zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

23. Oktober 2017 | 11:50 Uhr

70 Jahre Dabei : Urgestein der Schweriner Feuerwehr

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Einzigartig: Karl-Heinz Rönke ist seit 70 Jahren im Brandschutz aktiv und wurde dafür groß gefeiert

svz.de von
erstellt am 14.Apr.2014 | 08:00 Uhr

In Feuerwehrkreisen ist er schon fast so etwas wie eine Legende: Karl-Heinz Rönke trägt jetzt seit 70 Jahren den Blaurock – so lange wie kein anderer Schweriner. Zu diesem besonderen Jubiläum bekam der 84-Jährige Urkunden, eine weitere Ehrennadel und eine große Feier, natürlich im Gerätehaus in Wüstmark, dessen Bau er selbst mit initiierte. Und weil der Brandschutz natürlich auch auf Jubiläen keine Rücksicht nehmen kann, mussten neun Mann mitten im Fest ausrücken – es gab eine Alarmierung von einem Baumarkt. Glück für die Partygäste: Nach einer guten halben Stunden waren die Retter wieder da.

Rönkes Leben ist eng mit der Brandbekämpfung verknüpft. Auch wenn er schon seit mehr als 60 Jahren mit seiner Frau Helga verheiratet ist: „Seine erste Liebe war die Feuerwehr“, sagt Jürgen Rogmann schmunzelnd. Der heutige Chef der Schweriner Berufsfeuerwehr lernte unter Karl-Heinz Rönke.

Der Jubilar erblickte in Parchim das Licht der Welt, begann hier seine Schornsteinfegerlehre und auch seine Feuerwehr-Karriere – mit 14 Jahren. Nach dem Krieg gehörte er zu den Männern der ersten Stunde, wurde bei der Kreislöschbereitschaft Maschinist und Wachabteilungsleiter. 1956 wurde Rönke als Kommandoleiter nach Schwerin berufen, nach einigen Jahren als Pendler ließ er sich in Wüstmark nieder, wo der 84-Jährige heute noch lebt. 1963 gründete er hier die freiwillige Feuerwehr, die er 32 Jahre lang leitete und erfolgreich durch Wettbewerbe führte. Am 1. Oktober 1995 wurde er in die Ehrenabteilung der Ortswehr verabschiedet. Karl-Heinz Rönke hat mehrere Chroniken verfasst und zu Hause ein eigenes Feuerwehr-Zimmer. Dort hängen Urkunden, sind Orden und andere Abzeichen platziert, darunter auch die höchsten Feuerwehr-Ehrungen der DDR und der Bundesrepublik. Seit dem Wochenende ist nun auch das Ehrenzeichen am Bande des Landesfeuerwehrverbandes MV für 70-jährige Mitgliedschaft dabei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen