Schwerin : Unterschriften gegen Straßenausbaubeiträge

Werden Gemeindestraßen gebaut, müssen die Anlieger einen Teil der Kosten tragen. Dagegen regt sich Widerstand.
Werden Gemeindestraßen gebaut, müssen die Anlieger einen Teil der Kosten tragen. Dagegen regt sich Widerstand.

In der Schweriner Altstadt werden Unterschriften für die Initiative „Faire Straße“ gesammelt.

von
11. Mai 2018, 05:00 Uhr

Gemeinsam mit Vertretern von sechs Schweriner Bürgerinitiativen gegen Straßenausbaubeiträge und Europaparlamentarier Arne Gericke von den Freien Wählern werden Stadtvertreter und sachkundige Einwohner der Fraktion „Unabhängige Bürger“ am morgigen Sonnabend Unterschriften für die Volksinitiative „Faire Straße“ sammeln.

Auf dem Marienplatz wird es von 9 Uhr an einen Informationsstand geben, bei dem Bürger aus Schwerin und dem Umland ihre Unterschrift zur Unterstützung der Volksinitiative zur Änderung des Kommunalabgabengesetzes MV leisten können.

„Wir wollen die Abschaffung dieser Unrechtsabgabe erreichen, denn einzelne Anlieger dürfen nicht länger als Melkkuh für die Instandsetzung der öffentliche Straßen und Wege herhalten“, sagt Fraktionsvorsitzender Silvio Horn.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen