Unterricht im alten Klassenraum

Schiefertafel und Griffel:  Edmund Richter zeigte den Schülern im Crivitzer Heimatmuseum, wie die Kinder früher schreiben und rechnen gelernt haben.
Schiefertafel und Griffel: Edmund Richter zeigte den Schülern im Crivitzer Heimatmuseum, wie die Kinder früher schreiben und rechnen gelernt haben.

Viertklässler aus Crivitz und der Partnerstadt Bönningstedt besuchten bei einer gemeinsamen Stadtrallye auch das Heimatmuseum

von
01. Juni 2016, 21:00 Uhr

Dunkler Anzug, helle Fliege, schwarzer Zylinder, Kneifer und Gehstock – in diesem Aufzug hieß Edmund Richter gestern die Viertklässler im Heimatmuseum Crivitz willkommen. So als Lehrer von anno dazumal herausgeputzt, führte der Vorsitzender des Heimatvereins die jungen Gäste in ein altes Klassenzimmer. „Das hier ist eine Schiefertafel. Darauf haben die Schüler früher mit einem Griffel geschrieben“, erklärt der . „Und der Griffel wurde in diesem Kasten aufbewahrt.“ Während er aus seiner eigenen Schulzeit plauderte, Richter wurde 1946 eingeschult, zeigte er den Schülern die alten Utensilien. Ein Ranzen gehörte auch dazu.

Damit die Kinder ein Gefühl für die Schulzeit von damals bekamen, dufte sie mit dem Griffel auf der Schiefertafel selbst mal schreiben – sitzend auf alten Holzbänken. Der „Lehrstunde“ schloss sich ein kleiner Rundgang durchs Heimatmuseum an, das sich im Bürgerhaus befindet.

Der Abstecher war eine von insgesamt vier Stationen, die die Viertklässler gestern zum Kindertag in Crivitz absolvierten. Nicht allein, denn sie hatten Besuch: 50 Schüler der vierten Klassen aus der Partnerstadt Bönningstedt, Schleswig-Holstein. In gemischten Gruppen mit Crivitzer Schülern erkundeten sie die Stadt; vor allem die Heimatstube die Kirche, das Krankenhaus und den Findlingspfad. An jeder Station mussten Fragen beantwortet werden.

Nach der Rallye stärkten sich die Kinder beim Mittagessen mit Nudeln und Tomatensoße.

Den Besuch hatten die Schulleiterin aus Crivitz, Silke Darnstädt, und die stellvertretende Schulleiterin aus der Partnerstadt, Julia Reinhardt vorbereitet. Im nächsten Jahr fahren die Crivitzer nach Bönningstedt. Das Treffen soll Tradition werden. Bürgermeisterin Britta Brusch-Gamm begrüßte den Austausch: „Er gibt uns die Möglichkeit, die Städtepartnerschaft zu vertiefen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen