zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

11. Dezember 2017 | 12:34 Uhr

Crivitzer Baustelle : Tunnel definitiv voll gesperrt

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

In Sommerferien ist das Nadelöhr für sechs Wochen dicht – inoffizielle Umwege stehen unter Beobachtung

von
erstellt am 17.Jul.2016 | 09:00 Uhr

Eine halbseitige Sperrung der Trammer Straße während der sechswöchigen Bauzeit ist definitiv nicht möglich. Das ist das Ergebnis der gestrigen Beratung zwischen Stadt, Baubetrieb und Landhändlern, erklärte Crivitz Bürgermeisterin Britta Brusch-Gamm. In der Trammer Straße in Crivitz soll während der Sommerferien unter der Bahnstrecke die Fahrbahn erneuert werden. Das bedeutet sechs Wochen Vollsperrung. Die Bauern sind sauer, denn für sie ergeben sich so lange Umwege, um die Ernte abzuliefern (SVZ berichtete).

„Wir haben uns mit den Landhändlern verständig und die werden mit ihren Zulieferern, den Bauern, Lösungen finden“, ist sich die Bürgermeisterin sicher. Dass nicht nur die großräumigen Umleitungen genutzt werden und sicher Einheimische auch auf die kleinen Nebenstrecken und Feld- beziehungsweise Waldwege ausweichen, weiß die Bürgermeisterin. „Deshalb haben wir nun auch zugesichert, die Nebenstrecken zu beobachten und sobald es Probleme gibt, diese auch in Angriff zu nehmen“, sicherte sie zu. Wer die mögliche Reparaturen an den Strecken bezahlen wird, ist noch nicht abschließend geklärt. „Ich bin mir aber sicher, dass wir da schnell und unkompliziert eine Lösung finden“, sagt Britta Brusch-Gamm.

Am kommenden Montag wird es beim Schweriner Straßenbauamt noch einen Termin zu den offiziellen Sperrungen geben. „Von der Bahn gab es keine Signal, dass wir den Bautermin, so wie die Bauern es sich gewünscht haben, verschieben können. Ich denke, dass jeder mit der jetzigen Situation leben kann“, erklärte die Bürgermeisterin abschließend.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen