Schwerin : Trotz Corona: Ferienplan für Kinder

Erklärt den Kindern das Leben der Bienen: Volker Janke.
Erklärt den Kindern das Leben der Bienen: Volker Janke.

Städtische Kultureinrichtungen planen Programm

von
19. Juni 2020, 05:00 Uhr

Abstandsregeln, Hygiene-Auflagen – die Corona-Pandemie stellt die Schweriner vor große Herausforderungen. Das gilt auch für Kinder in den Ferien. Trotzdem ist es den städtischen Kultureinrichtungen gelungen, ein anspruchsvolles Ferienprogramm auf die Beine zu stellen – finanziell unterstützt mit Mitteln aus dem Bildung- und Teilhabepaket. Der Leiter des Schweriner Kulturbüros Dirk Kretzschmar: „Wir hoffen, dass möglichst viele dieses bunte und abwechslungsreiche Ferienprogramm nutzen.“ Die Auswahl ist groß. Wer in der ersten Ferienwoche vom 22. bis 25. Juni zwischen von 11 bis 13 Uhr ins Schleswig-Holstein-Haus kommt, kann sich mit Kunsttechniken beschäftigen. Kinder können ihre Superhelden auf Pappe und Holz drucken, mit verbundenen Augen und mit linken Händen kreativ zeichnen, wie Bildhauer an einem Holzklotz schnitzen und Drucktechniken ausprobieren.

In der Ferienwoche vom 6. bis zum 10. Juli bietet die Stadtbibliothek für angemeldete Kindergarten- und Hortgruppen lustige und interessante Lesungen an. Johanna Bojarra vom Heimatverband macht auf die vielen Schätze Mecklenburgs aufmerksam. Am 9. Juli werden um 9.30 Uhr die Böhm-Schwestern eine Lesung mit Live-Illustration zum Buch „Das kleine Wildschwein und der traumhafte Flug“ gestalten.
Vom 14. bis 17. Juli führen die Museumsmitarbeiter in Mueß jeweils von 10 bis 13 Uhr durch die historischen Bauernhäuser, gehen auf Bienenexpedition entlang des Imkereipfads, vermitteln Wissen über Kräuter und zeigen die Erträge des Dorfschullehrergartens.

Das „Marion-Etten-Theater“ von Claudia und Hans Serner öffnet die faszinierende Welt der schwebenden Holzfiguren, die Zuschauer zum Lachen und Staunen einlädt. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei. Informationen zu den Programmen gibt es auch auf den jeweiligen Internetseiten der Einrichtungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen