zur Navigation springen

Kooperations- und Kontaktbörse in Banzkow : Touristische Angebote enger vernetzen

vom

Zum Forum "Wasserstraßen 2011", trafen sich 30 Touristik-Anbieter in Banzkow, damit sich die Aussteller untereinander kennen lernen, Kontakte knüpfen und so im Interesse ihrer Gäste besser kooperieren können.

svz.de von
erstellt am 03.Dez.2011 | 02:08 Uhr

Banzkow | Zum Forum "Wasserstraßen 2011", trafen sich am Donnerstag 30 Touristik-Anbieter im Saal des Störtalvereins in Banzkow. Es diente zugleich als Kooperations- und Kontaktbörse. Touristische Partner, Freizeit- und Beherbergungsbetriebe, vor allem aber Marinas, Wasserwanderrastplätze, Bootsverleiher sowie Campingplätze an Elde und Stör präsentierten sich mit ihren Angebotsbausteinen. Dazu gehören Kanufahrten, Radfahren, Wasserballrollen, Sagen- und Märchenstraße und Erlebnisbauernhof.

"In dieser Form gibt es so einen ,Marktplatz das erste Mal. Wir bieten diese Plattform an, damit sich die Aussteller untereinander kennen lernen, Erfahrungen austauschen, Kontakte knüpfen und so im Interesse ihre Gäste besser kooperieren können. Es geht darum, sich untereinander zu vernetzen", erklärte Stefanie Knippenberg vom Tourismusverband Mecklenburg Schwerin.

"Bereits im Vorfeld wurden Angebote gebündelt. Zum Beispiel ein Indianerwochenende in Zusammenarbeit mit einem Pferdehof und einem Kanucamp, das für Familien gut geeignet ist. Oder eine Drei-Tagestour entlang der Lewitz mit Leihfahrrädern, Zoobesuch, Klettern im Kletterwald und Kanufahrten. Ein anderes Beispiel ist eine geführte Zwei-Tagestour mit Bootsfahrt und ornithologischer Wanderung, unter dem Motto "Dem Adler auf der Spur". Für Naschkatzen denkbar ist eine Tour mit Besuch in der Grabower Schau-Manufaktur einschließlich Herstellung eigener Schokoküsse. Dazu gehört dann noch eine Paddeltour und ein exklusives Sektfrühstück", informierte Annette Seidel von der Freizeit und Tourismusberatung GmbH.

Lewitz mit Bootstour auf der Stör und dem Fahrrad erkunden

Für Naturliebhaber sind aktive Freizeitangebote gebündelt, die auf die Lewitzregion aufmerksam machen und Gäste anlocken sollen. Die Touristiker wollen in erster Linie Besucher aus dem Raum Hamburg ansprechen.

So eine Kooperation besteht bei der Tourismusinformation Banzkow schon längst. "Gemeinsam mit dem Ausflugsboot, dem ,Lewitz Kieker Albert bieten wir u. a. Fahrten auf der Stör an. Per Fahrrad geht es für Interessierte dann weiter durch die Lewitz. Dafür kooperieren wir mit Fahrradvermietern. Wir bieten geführte Wanderungen mit Gästeführern an. Neben Thementouren haben wir auch für den individuellen Urlaub Tipps parat. Und wer die Lewitzregion zu Wasser individuell erleben möchte - auch das ist möglich. Wir arbeiten mit Charterboot Winkler bzw. dem Mirower Bootsverleih zusammen", erzählt Fanny Wieseke vom Banzkower Tourismusbüro.

Als Gästeführerinnen waren Helga Junewitz, im Kostüm Frau Lewitz darstellend, und Marianne Böthfüer als Banzkower Kartoffelmaus vor Ort. Sie präsentierten auf dieser Netzwerkmesse das Lewitzdorf mit seinen 2200 Einwohnern. Dazu gesellte sich das Schweriner Petermännchen alias Dieter Felske. Er stellte die Sagen- und Märchenstraße vor und hatte seine Mitstreiter, Mönch Ernestus aus dem Kloster Rehna, den Trommler aus Gadebusch und dem Räuber Vieting aus Parchim mitgebracht.

Abenteuer in Mecklenburg Vorpommern bietet Frank Böhm aus Lübz an. Hat er eine große Gruppe, die die Lewitz per Kanu erkunden wollen, und reichen seine Kapazitäten nicht aus, holt er sich Kanutouren Hormann zur Verstärkung. Diese Kooperation floriere schon lange, erzählt der 50-Jährige. Mit seinem großen Wasserball zog Frank Böhm bei der Messe die Blicke auf sich. Mit dem durchsichtigen Riesenball kann man auf dem Wasser gehen. Spaß macht seinen Gästen aber auch das Quadfahren durchs Gelände. "Hier ist immer einer von uns als Anbieter dabei", berichtet Böhm. Im nächsten Jahr plant er Neues: Er will über einem Altarm der Elde ein Netz spannen, an dem sich Mutige ans andere Ufer entlang hangeln können. "Passieren kann eigentlich nichts, außer man fällt ins Wasser", erzählt der Weltenbummler lachend.

Vor drei Jahren hat sich Sandra Böhm mit ihrer Fahrradvermietung in Plate selbstständig gemacht. Neben den herkömmlichen Bikes bietet die gelernte Zweiradmechanikerin auch Elektro-Bikes an. Individuelle Touren mit den Zweirädern sind bei ihren Gästen ebenso gefragt wie geführte Routen. Dann arbeitet sie gern mit dem Lewitzranger Ralf Ottmann zusammen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen