zur Navigation springen

Schweriner Tourismus : Touristen strömen nach Schwerin

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Stadtmarketinggesellschaft zieht positive Bilanz für das zurückliegende Jahr – Übernachtungszahlen kräftig gestiegen

von
erstellt am 04.Mär.2017 | 05:00 Uhr

Die Stadt kann auf eine gute Tourismussaison 2016 zurückblicken. Die offizielle Statistik weist steigende Gäste- und Übernachtungszahlen aus. „Wir sind sehr erfreut über die Bilanz“, sagt Catharina Groth, Pressesprecherin der Stadtmarketinggesellschaft.

Die Statistiker registrierten im vergangenen Jahr 200 497 Gästeankünfte. Das waren 6038 mehr als 2015 – eine Steigerung um 3,1 Prozent. Die Landeshauptstadt liegt damit über dem Wert für ganz Mecklenburg-Vorpommern.

Noch besser sieht es bei den Übernachtungen aus. 2016 waren es 347 974 gegenüber 331 825 im Jahre 2015. Das entspricht einem Plus von 4,9 Prozent. Im ganzen Land waren es nur 2,8 Prozent.

Die Landeshauptstadt wird auch immer mehr zum Ziel von Kreuzfahrttouristen, deren Schiffe in Warnemünde anlegen. Im Schlossmuseum, das von allen Kreuzfahrern besucht wird, wurden 5304 gezählt. Im Jahr zuvor waren es nur 5012.

Zurückgegangen ist dagegen die Zahl der Reisebusse, die Schwerin angesteuert haben. Auf den beiden Parkplätzen an der Grünen Straße und am Hauptbahnhof registrierten die Statistiker 4023 Busse – ein Minus von 8,4 Prozent. Zum Vergleich: allein zur Bundesgartenschau 2009 kamen mehr als 14 000 Reisebusse.

Stadtführungen gab es 2016  zwar mehr als 2015. Ihre Anzahl stieg leicht von 2252 auf 2287. Allerdings nahmen daran weniger Touristen teil:  2016 waren es  35 548, im Vorjahr dagegen noch 36 100. 

Aus dem Plus an Gästeankünften in den Übernachtungseinrichtungen und dem Minus an Bussen schließt Groth, dass mehr Touristen mit dem eigenen Auto nach Schwerin kommen.

Statistisch nicht zu erfassen sind die individuell reisenden Tagesgäste. Deshalb führt das Stadtmarketing alle drei Monate eine Abfrage bei Kultur-, Tourismus- und Freizeiteinrichtungen wie beispielsweise dem Zoo, dem Schlossmuseum und der Galerie Alter und Neuer Meister durch. Das Ergebnis: „Diese Zahlen sind im Vergleich der beiden zurückliegenden Jahre etwa gleichbleibend“, so Groth.

Die gute Bilanz geht für die Pressesprecherin nicht nur auf die Werbeanstrengungen des Stadtmarketings zurück, sondern zum einen auch auf eine gute Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin und zum anderen auf die Kooperation mit der Privaten Marketinginitiative der Wirtschaft. „Wir kommen immer mehr dahin, die gesamte Region zu vermarkten“, sagt Catharina Groth. So unterbreitet die städtische Tourist-Info im Rathaus jauch Angebote aus dem Umland.

Catharina Groth weist aber auch darauf hin, dass im vergangenen Jahr vielfältige Veranstaltungen stattgefunden haben, die neben dem Mehr an Marketing sicher auch zu den Steigerungen in Ankünften und Übernachtungen beigetragen hätten. Sie nennt die Festspiele MV, die in Kooperation mit dem Theater  Greetings to the Universe - Das Weltkulturfestival im Schweriner Residenzensemble veranstalteten. Außerdem nennt sie das Fahrradkonzert, die Schlossgartenlust und  das 2. Jedermann-Radrennen. „Auch das hohe Niveau der Veranstaltungen, egal ob Kultur oder Sport,  ist wichtig für eine lebendige und attraktive Stadt, die Touristen anzieht.“ Außerdem gehe der Trend bei Städtereisen offenbar dahin, dass zunehmend kleinere Städte besucht werden.

Durch die von der Marketinginitiative zur Verfügung gestellten Gelder, die von der Stadt auf 35 000 Euro aufgestockt werden, stehen der Marketinggesellschaft insgesamt mehr als 100 000 Euro für Werbung zur Verfügung. „Diese Mittel sollen eingesetzt werden, um mehr Übernachtungsgäste zu gewinnen“, so Groth.  In diesem Jahr  wollen sich die Touristiker dabei vor allem auf Nordrhein-Westfalen konzentrieren. Außerdem soll  das Marketing im Internet ausgebaut werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen