Touristen-Fähre schlägt vor Griechenland leck

von
21. September 2014, 17:57 Uhr

Eine Fähre mit knapp 700 Touristen ist vor Griechenland leckgeschlagen. Die „Europalink“ hatte auf dem Weg nach Italien in der Nacht zu gestern einen Felsen der Kleininsel Peristéres vor der Ferieninsel Korfu gestreift. Das Schiff konnte aber noch aus eigener Kraft im nahe gelegenen Hafen von Korfu anlegen. Alle Passagiere seien wohlauf und hätten die Fähre verlassen, teilte die Küstenwache mit.

Die 692 Menschen konnten mit anderen Fähren ihre Reise nach Italien fortsetzen. Die „Europalink“ war auf dem Weg von Patras nach Ancona.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen