Schwerin : Touristen erobern die Stadt

Ein Erinnerungsbild vor dem Schloss ist ein Muss für die Touristen Benny Jönsson, Mats Greiff und Zuzan Bengtsson (v.l.).
Ein Erinnerungsbild vor dem Schloss ist ein Muss für die Touristen Benny Jönsson, Mats Greiff und Zuzan Bengtsson (v.l.).

Vier-Seen-Fahrt ist bei den schwedischen Besuchern besonders beliebt

23-82601930_23-102879832_1542115014.JPG von
24. Juli 2019, 10:00 Uhr

Noch ein Bild vorm Schloss knipsen, einmal einen Blick in den Dom werfen, einen Kaffee auf dem Markt trinken und eine Runde durch den Schlossgarten oder um den Pfaffenteich spazieren – zahlreich strömen die Touristen momentan in die Stadt, erleben und erobern Schwerin.

Auch Mats Greiff und seine Lebensgefährtin Zuzan Bengtsson hat es in die Landeshauptstadt verschlagen. „Wir machen gemeinsam mit unserem Freund Benny Jönsson einen Streifzug durch Norddeutschland, waren schon auf Sylt, in Friedrichstadt und in Kiel“, erzählen die Besucher aus Malmö. Jetzt stand Schwerin auf dem Programm. Zwei Nächte verbringen sie hier und sind begeistert von den kurzen Wegen und den schönen Ecken. „Die Stadt profitiert natürlich davon, dass während des Krieges kaum etwas zerstört wurde“, sagt Mats Greiff. Die bunten Fassaden der eindrucksvollen Villen und Häuser in den kleinen Gassen der Innenstadt haben es dem Geschichtsprofessor besonders angetan.

Für seine Lebensgefährtin Zuzan Bengtsson ist die Fahrt mit der Weißen Flotte der Höhepunkt des Kurzurlaubs in Schwerin. Immer wieder zückt sie das Handy und fotografierte die Natur. „Was für eine traumhafte Lage für die zahlreichen Bootshäuser. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dort meine Sommerabende zu verbringen“, sagt sie und lacht.

Andreas Rosin, Verkaufsleiter der Weißen Flotte, freut sich, dass es den Touristen auf der Fahrt über den Schweriner See, den Heidensee sowie den Ziegelinnen- und -außensee so gut gefallen habe. „Das Geschäft läuft gut, auch wenn wir mit dem Mai und dem Juni zwei sehr unterschiedliche Monate hatten, was das Wetter betrifft“, so Rosin. Dennoch könne die Tour auch bei Regen genossen werden, die großen Panoramafenster im unteren Deck machen es möglich.

Im Anschluss an die Fahrt mit der Weißen Flotte schlendern die schwedischen Touristen durch den Burggarten, inspizieren die Grotte und den Orangeriehof. „Ein richtiges Märchenschloss, gleich kommt eine Prinzessin um die Ecke“, sagt Benny Jönsson. Für ihn und seine Freunde steht fest, dass dies nicht der letzte Besuch in Schwerin gewesen sein wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen