Schweriner Musikfestival : Till Brönner kommt zur Jazz-Nacht

Ziehen an einem Strang beim Jazzfestival: Mathias Brodkorb, Marianne Wöhrle-Braun und Lars Tietje.
1 von 2
Ziehen an einem Strang beim Jazzfestival: Mathias Brodkorb, Marianne Wöhrle-Braun und Lars Tietje.

Konzert des Star-Trompeters im Theater wird Höhepunkt des fünftägigen Musikfestivals im April

23-82601930_23-102879832_1542115014.JPG von
21. November 2017, 16:00 Uhr

Das Schweriner Jazzfestival gewinnt an Format. Für die neunten Auflage im April 2018 konnte Cheforganisatorin Marianne Wöhrle-Braun Musiker von Weltrang gewinnen. So wird der Jazz-Trompeter Till Brönner, der schon bei Barrak Obama zu Gast im Weißen Haus war, erstmals nach Schwerin kommen. Gemeinsam mit einem weiteren Star-Jazzmusiker, dem Bassisten Dieter Ilg und seiner Band, wird das Konzert am 28. April im Mecklenburgischen Staatstheater der Höhepunkt des fünftägigen Schweriner Jazz-Festivals sein. Heute beginnt der Kartenverkauf.

Unter der Schirmherrschaft von Finanzminister Mathias Brodkorb konnte das Profil des Festivals geschärft und mit dem Mecklenburgischen Staatstheater ein potenter Partner ins Boot geholt werden. „Die Jazznacht bereichert das kulturelle Leben der Landeshauptstadt. Sie ist ein echter Gewinn für Schwerin und verdient Unterstützung“, erklärte Brodkorb und sagte finanzielle Förderung zu.

„Ich freue mich auf das Konzert. Es bereichert unseren vielfältigen Veranstaltungsplan mit einen hochkarätigen Höhepunkt“, so Theaterintendant Lars Tietje.

Marianne Wöhrle-Braun stellte das Programm des Festivals kurz vor: Es beginnt mit einer Ausstellungseröffnung am 26. April im Theater, setzt sich mit Konzerten im Angler II und Theater sowie einem Frühschoppen in den Schweriner Höfen fort und endet am 30. April mit einem Auftritt der Goethe-Bigband Baggs. Karten gibt es ab heute im Theater und in der Tourist-Information.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen