Alt Meteln : Tierisches Ferienerlebnis

Die vier Monate alten Welpen waren die perfekten Spielpartner der Ferienkinder.
Die vier Monate alten Welpen waren die perfekten Spielpartner der Ferienkinder.

Alt Metelner besuchen Kynologin und lernen das Wesen der Labradore kennen

svz.de von
17. Juli 2018, 08:00 Uhr

Das war eine Freude, als die Ferienkinder die Labradorwelpen von Hundezüchterin- und Trainerin Martina Kempf aus Alt Meteln anschauen durften. Da tummelten nun vier Welpen im Garten der Kynologin – wie der Hundekenner fachsprachlich auch heißt – die nichts dagegen hatte, dass Kinderhände die Tiere streichelten.

Dabei sind Kinder und kleine Hunde in ihrem Verhalten gar nicht so unterschiedlich. Sie lernen durchs Spielen und Nachahmen. Als Kynologin beschäftigt sich Martina Kempf, die erst seit November 2017 in Alt Meteln wohnt, intensiv mit dem Verhalten und der richtigen Erziehung der Vierbeiner. Denn Kynologie ist die wissenschaftliche Lehre von Hunden. In diesem Jahr bekamen ihre zwei Labradorhündinnen insgesamt 18 Welpen, von denen einige als Therapiehunde ausgebildet werden. Die theoretischen und praktischen Inhalte einer kynologischen Ausbildung beziehen sich auf Erkenntnisse der Rassekunde und beginnen schon sehr früh. Wenn die Ausbilderin mit ihren Hunden Kindergärten, Altersheime oder Psychiatriestationen besucht, müssen diese mit Stress und Frustration gut umgehen können und ihr Verhalten für jede Situation anpassen.

Die Ferienkinder erfuhren durch Martina Kempf viel Wissenswertes über den Umgang mit Hunden. Der Besuch war gelungen, da Tiere und Menschen ohne Scheu miteinander umgingen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen