Theater für junge Leute : Theaterfreunde laden 12 000 Schüler ein

Organisieren das Schülerprojekt: Sebastian Keller (l.), Marlén Schaal und Tina Koball vom Theater und Initiator Matthias Kunze von den Theaterfreunden
Foto:
1 von 2
Organisieren das Schülerprojekt: Sebastian Keller (l.), Marlén Schaal und Tina Koball vom Theater und Initiator Matthias Kunze von den Theaterfreunden

Seit 20 Jahren ermöglichen Förderverein und Projektpartner jungen Leuten aus Schwerin und der Region den kostenlosen Besuch von Vorstellungen

von
11. Januar 2018, 08:00 Uhr

So faszinierend jung kann Theater sein: Tina Koball und Nele Tippelmann, die Theaterpädagoginnen, brachten bei der Festveranstaltung zum 20-jährigen Bestehen des Schülerprojekts der Theaterfreunde das voll besetzte Konzertfoyer auf Trab. „Wer ist schon mal im Ballett gewesen? Wen hat schon mal knisterndes Bonbonpapier des Sitznachbarn genervt? Wer ist schon mal in einer Vorstellung eingeschlafen? Brav standen die betreffenden Schüler oder Erwachsenen bei jeder Frage auf und sorgten für Lacher, Fragen oder Erstaunen. Romantisches Leuchten mit den Handy-Lichtern, ein Schülerauftritt und ein Theater-Quiz, dass das Team des Fachgymnasiums des Berufsschulzentrums Nord gewann, waren weitere Punkte eines ungewöhnlichen und vielleicht gerade deshalb so attraktiven Festprogramms. Keine Rede dauerte länger als zwei Minuten. Und doch konnte alles gesagt werden zu dem Schülerprojekt, das die Gesellschaft der Freunde des Mecklenburgischen Staatstheaters erstmals in der Spielzeit 1997/1998 aufgelegt hatte und seither viele Nachahmer an anderen Theatern in anderen Bundesländern gefunden hat: Mehr als 12 000 Schülern von Regional-, Gesamt- und Förderschulen Schwerins und der Landkreise Nordwestmecklenburg und Ludwigslust-Parchim wurde seither ein kostenloser Theaterbesuch ermöglicht. Im Durchschnitt finanzieren die Theaterfreunde aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden alljährlich 600 bis 750 Eintrittskarten pro Schuljahr. Tendenz: steigend. „Unser Ziel ist es, Schüler kontinuierlich an das Theater heranzuführen, sie neugierig zu machen und Empathie für die Bühne zu wecken“, sagt Matthias Kunze vom Vorstand der Theaterfreunde, dessen Kind das Projekt ist. Alle teilnehmenden Klassen können pro Spielzeit eine selbst gewählte Vorstellung besuchen. Die Kosten hierfür werden von der Theatergesellschaft übernommen.

„Ich komme gern mit meinen Schülern hier ins Theater“, sagt Judith Köster vom Berufsschulzentrum Nord. „Die angebotenen Stücke sind gut, die Theaterpädagogen, die auf Wunsch bei der Vor- und Nachbereitung helfen, sind echt klasse“, betont die Deutsch-Lehrerin. Kein Wunder also, dass die Schüler so interessiert seien, erklärt sie lachend.

Doch allein können die 1200 Mitglieder der Theatergesellschaft das Projekt nicht wuppen. Die Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin, der Lions-Club Ludwigslust und der Rotary-Club Schwerin helfen seit Jahren mit Spenden. Mehr als 44 720 Euro waren das bislang, insgesamt wurden in den vergangenen 20 Jahren 106 700 Euro für das Schülerprojekt bereit gestellt. Gut investiertes Geld, betonen Oberbürgermeister Rico Badenschier, Sparkassenchef Kai Lorenzen und Theaterintendant Lars Tietje unisono.



zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen