zur Navigation springen

Erstes Jugendsinfonieorchester-Festival in Schwerin : Tausende genießen Musik-Picknick

vom

Tausende Schweriner haben am Wochenende die Picknickkörbe herausgeholt: Beim ersten Jugendsinfonieorchester-Festival waren die Freilichtbühne, der Bertha-Klingberg-Platz und der Schlossgarten dicht bevölkert.

svz.de von
erstellt am 11.Aug.2013 | 06:13 Uhr

Ostorf | Tausende Schweriner haben am Wochenende die Picknickkörbe herausgeholt: Beim ersten Jugendsinfonieorchester-Festival waren die Freilichtbühne, der Bertha-Klingberg-Platz und der Schlossgarten dicht bevölkert. Zu dem musikalischen Picknick trafen nicht nur junge Talente aus Hamburg, Schwerin und Berlin, sondern auch Klassik und Hip Hop aufeinander. Beim großen Finale drängten sich am Sonnabend Abend mehr als 170 Musiker auf und vor der Bühne: die drei Jugendsinfonieorchester aus Hamburg, Schwerin und Berlin, Chöre wie der vom Schweriner Goethe-Gymnasium und die Hip-Hop-Academy aus Hamburg. Mehr als 20 verschiedene Instrumente und zahlreiche Stimmbänder erklangen zum emotionalen Abschluss. "Was hier abgeht, ist einfach der Hammer", sagte Hans Thon, Präsident der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin. Es erklangen berühmte klassische Stücke wie "Carmen" aber auch moderne Hits wie "We are Lost" und "Somebody that I used to know".

Neben den Auftritten der Sinfoniker überraschte vor allem die Mischung der klassischen Töne mit den frechen Repertoire Hip Hop-Beats und Tänzen. "Hip Hop nimmt sich aus jedem das Beste", erklärte Dörte Inselmann die Wirkung der Hip-Hop-Academy aus Hamburg. Die moderne Musikrichtung, die sich in mehr als 20 verschiedenen Sorten wie Breakdance und Beat unterteile, verjünge auch das Publikum. "Hamburg ist stolz auf seine Hip-Hop-Academy". Eine Mischung der klassischen mit der modernen Musik sei vermutlich die Zukunft. "Musik als individuelle Sprache", hieß es immer wieder von den Moderatoren und das Motto spiegelte sich im Publikum wider, das aus allen Generationen bestand.

Schon im Vorfeld hatten 250 Großplakate in der Hansestadt, der Bundeshauptstadt und in ganz Mecklenburg-Vorpommern für das große Musikspektakel mit Picknick im Park geworben. Die Schirmherrschaft hatten Ministerpräsident Erwin Sellering, der Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz und der Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit übernommen. Matthias Bonk vom initiierenden Förderverein der Wirtschaftsjunioren Schwerin zeigte sich begeistert von dem Erfolg des Festivals.

Die angereisten jungen Talente sorgten bei den Schweriner Hotels für ausgebuchte Zimmer. Parallel hatten mehrere Stände auf dem Bertha-Klingberg-Platz für das leibliche Wohl und leichte Unterhaltung gesorgt. Unter anderem warben Mitglieder des Schlossvereins in historischen Kostümen für den Wiederaufbau des historischen Jugendtempels. Der soll im Jahr 2014 starten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen