Schwerin : Tausch-Party bringt Geld für Kinderschutz

svz.de von
17. April 2019, 05:00 Uhr

Werdervorstadt | „Ich bin gegen die Mode, die vergänglich ist. Ich kann nicht akzeptieren, dass man Kleider wegwirft, nur weil Frühling ist“, sagte einst die Modedesignerin Coco Chanel. Und so stand auf der Einladung der Swap-Party – einer Art Tauschveranstaltung: Wir schmeißen nicht weg, wir tauschen. Das war die Idee von Kerstin Marten und Kerstin Schmidt. Überall gibt es solche Partys, jetzt auch in Schwerin.

In der „Gourmetfabrik“ trafen sich mehr als 30 modelustige Frauen, die ihren Kleiderschrank durchsucht hatten. „Was habe ich gekauft, aber nie oder selten getragen? Was hatte die falsche Größe, die falsche Farbe? Oder ich habe mich von der Verkäuferin zum Kauf überreden lassen, mir gefallen die gekauften Schuhe drei Tage später nicht mehr?“ Jetzt wurden diese Schätze versteigert.

Die Stiefeletten fanden für elf Euro eine neue Besitzerin, das knielange geblümte Kleid für sechs Euro, die Kette aus Italien für sieben Euro, die weiße Jeansjacke für fünf Euro und die Winterjacke für elf Euro. Außerdem kamen Gutscheine unter den Hammer.

Besonders freute sich der Kinderschutzbund in Schwerin über die Swap-Party. Von jedem Tauschgeschäft wanderte Geld in den Spendentopf. So kamen am Abend 761,60 Euro zusammen. Ina Seidel von der „Gourmetfabrik“ legte für den guten Zweck noch 100 Euro drauf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen