Schweriner Grossereignis : Tanz auf der Marstallwiese

Mehr als 2500 Besucher kamen im vergangenen Jahr zum Musik-Open-Air auf die Marstallwiese. In diesem Jahr wollen die Veranstalter die vierfache Zahl erreichen.
Foto:
1 von 2

Mehr als 2500 Besucher kamen im vergangenen Jahr zum Musik-Open-Air auf die Marstallwiese. In diesem Jahr wollen die Veranstalter die vierfache Zahl erreichen.

Zum Musikfestival „Schwerin Open Air“ werden am Wochenende tausende Besucher erwartet

von
17. August 2016, 21:00 Uhr

Es soll das größte Freiluftfestival in der Landeshauptstadt werden, das „Schwerin Open Air“. Am bevorstehenden Wochenende erwarten die Veranstalter Björn Beglau und Issa Saleh rund 10 000 Besucher. Ministerpräsident Erwin Sellering habe die Schirmherrschaft übernommen, berichten sie stolz. Mit Großveranstaltungen haben die beiden Schweriner Erfahrung, sie hatten vor einigen Jahren das Musikfest „place 2 be“ auf der Schwimmenden Wiese aus der Taufe gehoben.

„Jetzt aber planen wir eine andere Nummer, ein echtes innerstädtisches Festival“, sagt Beglau. „Am Freitag und Sonnabend laden wir jeweils von 15 bis 24 Uhr alle Musikfreunde ein, auf der Marstallwiese zu feiern.“ Die Zielgruppe sei breit gefächert, für jede Altersgruppe werde etwas geboten. Angefangen werde an beiden Tagen schon so früh, damit die Leute so richtig in Party-Stimmung kommen könnten. Saleh ergänzt: „Wir wollen dem Publikum etwas bieten. Wir holen Musiker, Bands und DJs der Spitzenklasse nach Schwerin. Mit dabei sind zum Beispiel Lexy & K-Paul, Genetikk, SSIO, Neelix oder Format B. Es gibt Rock und Pop, Goa und Hiphop, Deutsch-Rap und House. Und abends, wenn die Sonne untergegangen ist, wird Tanzmusik gespielt.“ Eine zehn Meter hohe und 25 Meter breite Bühne biete beste Auftrittsmöglichkeiten für die Musiker. Hinzu kommen Lichteffekte, Lasershow und pyrotechnische Spezialeffekte. „Die Lautstärke wird akribisch genau auf innerstädtische Verhältnisse abgestimmt“, verspricht Beglau. Dazu seien die Veranstalter in engem Kontakt mit der städtischen Ordnungsbehörde. „Die Zusammenarbeit mit der Stadt funktioniert sehr gut. Dafür danken wir insbesondere dem Ordnungsdezernenten Bernd Nottebaum und der zuständigen Amtsleiterin Gabriele Kaufmann“, so die beiden Veranstalter.

Umrahmt werde die Musik mit „ansprechender und vielseitiger Gastronomie“. Sieben Caterer gestalten eine so genannte Foodtruck-Meile. Tageskarten gibt es für 25 Euro an der Abendkasse oder im Internet unter schwerin-openair.de.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen