zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

22. Oktober 2017 | 20:53 Uhr

Schweriner Geschichten : SVZ sucht Zeitzeugen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Viele Filmbeiträge für Schwerin-DVD – Jetzt sind Erlebnisse zu den Videos gefragt

von
erstellt am 28.Jul.2016 | 16:00 Uhr

Die Lücken im Material sind geschlossen, das stadthistorische Filmprojekt der Schwerin-DVD kann starten. Was noch fehlt, sind Zeitzeugen, die Informationen liefern. Wer mitmacht und helfen kann, erhält als Dankeschön eine fertige Schwerin-DVD.

Fragen, die beantwortet werden können: Wer hat an Pressefesten der SVZ in den 60er-Jahren teilgenommen? Wer kann sich an die alte Straßenbahn erinnern? Kann noch jemand von Schwerin vor dem Krieg und zu Zeiten des Nationalsozialismus berichten? Wer war bei der 800- bzw. 825-Jahr-Feier dabei? Wie anders war der Alltag zu Zeiten der DDR? Wer kann zu den Themen Boxen, Fußball, Segeln, Handball etwas beitragen? Wer hat im Kabelwerk gearbeitet oder war beim Besuch von Bundeskanzler Helmut Kohl dabei (1992)? Wer kann etwas über den Marinetag 1934 in Schwerin beisteuern? Wer erinnert sich an die NS-Zeit oder war sogar bei der Beerdigung von Wilhelm Gustlow dabei (1936)? Wer war am Bau von Plattenbauten beteiligt? Wer hat bei der Plasteherstellung, in der Leder-, Textilindustrie oder im Handwerk gearbeitet? Wer war 1960 bei der Trauerfeier für Wilhelm Pieck anwesend? Wer hat 1972 bei den Arbeiterfestspielen mitgemacht? Wer kann etwas zum Thema „Großherzog“ in den Jahren 1913, 1914 beitragen? Für Nachfragen steht Janine Pielach gern zur Verfügung, zu erreichen ist sie unter Telefon 0385/63  78  20  92, Mail: janine.pielach@shz.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen