Nahverkehr : SVZ-Straßenbahn erhält neues Gesicht

Die Spezialfolie wird in Handarbeit von der Bahn entfernt. Fred Wulff, Stefanie Gutte und Nadine Bruhnke (v.l.) können das.
Die Spezialfolie wird in Handarbeit von der Bahn entfernt. Fred Wulff, Stefanie Gutte und Nadine Bruhnke (v.l.) können das.

Heimatzeitung bleibt im Schweriner Stadtbild präsent: Alte Folie wird durch ein modernes Bild ersetzt

svz.de von
18. Februar 2016, 16:00 Uhr

Die SVZ-Straßenbahn steht derzeit im Depot des Nahverkehrs. Doch nicht für lange Zeit: „Im März wird sie wieder durch die Stadt rollen“, verspricht Franka Meyer, die Werbebeauftragte des Nahverkehrs: „Der Zug wird derzeit entschichtet.“ Das bedeute, dass die alte Folien von Fenstern, Türen und Wagenteilen entfernt werden. Dies erledigen Mitarbeiter der Werbeunion Schwerin, die auch die Neugestaltung der Bahn übernehmen werden. „Wir sind mit zehn Mitarbeitern im Einsatz“, sagt Burkhardt Tiedt, „denn das Entfernen der Folien geht nur in mühseliger Handarbeit.“ Mit Heißluftpistolen muss der Kunststoff auf der 30 Meter langen Bahn Stück für Stück erwärmt und dann vorsichtig abgezogen werden.

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/7DXIjn3ipJk" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

„Danach nimmt unser Werkstattmeister die Bahn unter die Lupe“, erklärt Franka Meyer. „Schadhafte Stellen im Lack werden ausgebessert, der Dachausbau abgenommen und alles wieder schick gemacht.“ Damit hat der Nahverkehr Erfahrung. Denn pro Jahr werden zwei bis drei Straßenbahnen neu beklebt. Die Haltbarkeitsdauer der Spezialfolien liegt im Durchschnitt zwischen drei und zehn Jahren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen