zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

22. November 2017 | 17:54 Uhr

Orkan : Sturm über Schwerin: Schäden bleiben gering

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Der erste Wintersturm des Jahres hat am Wochenende auch in Schwerin seine Spuren hinterlassen

von
erstellt am 11.Jan.2015 | 20:26 Uhr

Der erste Wintersturm des Jahres hat am Wochenende auch in Schwerin seine Spuren hinterlassen. Zum Glück wurden keine Menschen verletzt, doch die Feuerwehren hatten alle Hände voll zu tun, wenngleich die Schäden vergleichsweise gering blieben. „Am Sonnabendnachmittag überschlugen sich die Meldungen“, hieß es aus der Einsatzleitstelle. Umgestürzte Bäume, herabfallende Ziegel und halb abgedeckte Dächer wurden gemeldet.

In der Wismarschen Straße deckte der Sturm das Dach eines Hauses teilweise ab. Herabgestürzte Dachteile blockierten für etwa eine Stunde Straße und Straßenbahngleise. Auch in der Fritz-Reuter-Straße mussten Feuerwehrleute mit der Drehleiter anrücken. Große Teile des Flachdaches von Haus 35 waren vom Sturm abgehoben worden und mussten gesichert werden. In Görries drohte ein Strommast umzukippen. Ein Elektriker erkannte die Gefahr und wählte den Notruf. Der Energieversorger übernahm die Sicherungsmaßnahmen.

Als in einem Hinterhof in der Schäferstraße eine Tanne auf ein geparktes Auto stürzte, kamen die Feuerwehrleute vom anderen Ende der Stadt – aus Warnitz – zu Hilfe. Die von näher gelegenen Standorten waren alle bereits im Einsatz. Beispielsweise an der Umgehungsstraße. Zwischen Neumühle und Görries war ein Baum auf den Radweg gestürzt. Auch auf dem Dreesch und an der Plater Straße mussten umgestürzte Bäume weggeräumt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen