Schwerin : Stromausfall legte halbe Stadt lahm

Schlosspark-Center: Fast 45 Minuten fehlte Strom fürs Licht.
Schlosspark-Center: Fast 45 Minuten fehlte Strom fürs Licht.

In weiten Teilen Schwerins fiel am heutigen Donnerstag der Strom aus.

von
31. Juli 2014, 17:28 Uhr

Vermutlich ein Kabelfehler war der Grund dafür, dass in weiten Teilen der Stadt heute Nachmittag der Strom ausfiel. „Die genaue Ursache können wir noch nicht abschließend benennen“, sagte am Donnerstagabend Stadtwerke-Sprecher Aurel Witt auf SVZ-Anfrage.

Fakt ist: Es war kompliziert. Nachdem um 13.14 Uhr in der Innenstadt der Strom nahezu komplett ausgefallen war, arbeiteten die Techniker wenige Minuten später bereits fieberhaft an einer Lösung. Bis es jedoch wieder komplett Strom für Schwerin gab, war es 16.10 Uhr.

Betroffen waren weite Teile der Stadt. Der Landtag hatte keinen Strom, ebenso wie das NDR-Landesfunkhaus – der Sendebetrieb des NDR war davon nicht betroffen – und vor allem der Marienplatz, allerdings zweigeteilt. „Bei uns gab es keine Unterbrechung der Stromversorgung“, sagte der Manager der Marienplatz-Galerie, Christian Krause gegenüber SVZ. Anders jedoch im Schlosspark-Center. Hier gingen komplett die Lichter aus. Zwar sorgte die hauseigene Notstromversorgung für alle sicherheitsrelevanten Bereiche, so das Regionalmanagement der ECE-Center in Hamburg auf SVZ-Anfrage. Das Licht zählte allerdings nicht dazu. Einige Läden schlossen daher, auch weil das Geldkartensystem nicht mehr funktionierte. Um kurz vor 14 Uhr hatte das Center aber wieder Strom und der Einkaufsbetrieb normalisierte sich schnell wieder.

Vom Stromausfall betroffen waren auch mehrere Ampelanlagen im Stadtgebiet. Diese konnten allerdings zügig wieder in Betrieb gehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen