Schweriner Strandhotel : Strandhotel-Pläne in der Kritik

Verwildert ist das Gelände hinterm Strandhotel. Hier wünscht sich der Eigentümer drei- bis fünfgeschossige Häuser.
Verwildert ist das Gelände hinterm Strandhotel. Hier wünscht sich der Eigentümer drei- bis fünfgeschossige Häuser.

Investor will 30 Häuser auf dem Areal bauen: Ortsbeirat lehnt Vorhaben ab

23-17638254_23-66108082_1416392554.JPG von
14. Juni 2017, 21:00 Uhr

Der Ortsbeirat Zippendorf bleibt bei seinem „Nein“ zur geplanten Änderung des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplanes rund um das ehemalige Strandhotel. Das ist das Ergebnis der aktuellen Sitzung des Gremiums, bei dem das Thema erneut auf der Agenda stand. Die Zippendorfer setzen nun auf ein gemeinsames Treffen mit Verwaltung und Investor Ende Juni, bei dem ein Kompromiss gefunden werden soll.

Hintergrund: Der Eigentümer des Strandhotels und des umliegenden Geländes hatte bei der Verwaltung beantragt, den bislang gültigen B-Plan auszuweiten, so dass insgesamt 30 neue Wohnhäuser mit drei, vier und fünf Geschossen entstehen können. Der Ortsbeirat fürchtet, dass durch die Art und die Masse der Bebauung der typische Dorf- sowie der lebendige Strandbad-Charakter Zippendorfs verloren gehen könnten. „Wir wollen keine Schlafstadt für Gutbetuchte werden“, so Ortsbeiratsmitglied Peter J. Harke. Neue Wohnungen sowie die Sanierung und der Erhalt des Hotels seien gewünscht, die nun vorgestellte Dimension aber zu groß. Schließlich habe der Eigentümer das Areal mit bestehendem B-Plan gekauft, einem darauf fußenden Bebauungskonzept des Investors habe der Beirat bereits 2013 zugestimmt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen