Der Stern des Nordens : Stern strahlt bis Skandinavien

Einmal dem Weihnachtsmann die Hand schütteln: Dieser Kindheitstraum erfüllte sich für viele kleine Schweriner auf dem Marktplatz.
1 von 2
Einmal dem Weihnachtsmann die Hand schütteln: Dieser Kindheitstraum erfüllte sich für viele kleine Schweriner auf dem Marktplatz.

Schweriner Weihnachtsmarkt setzt auf Bewährtes, wirbt in diesem Jahr aber sogar in Norwegen und Schweden

svz.de von
23. November 2015, 19:10 Uhr

Mehr als 100 Stände, ein leuchtender Kristall auf dem Marienplatz und Werbung vor allem in den skandinavischen Ländern – das sind die großen Neuheiten beim Schweriner Weihnachtsmarkt 2015, berichtete Veranstalter Matthias Wölk gut gelaunt von der Hauptbühne herunter. Kalt und klar war das Wetter am Montagabend – und damit perfekt für den Start des idyllischen Spektakels. Hunderte Schweriner waren auf den Marktplatz gekommen, um gemeinsam mit Väterchen Frost, Polarstern, Nussknacker, Engel, Weihnachtsmann, Oberbürgermeisterin und Veranstaltern den „Stern im Norden“ zu eröffnen. Warme Mutzen, gebrannte Mandeln, Bratwurst und Glühwein wärmten viele Wartenden. Anschließend nahmen sie gerne ein Stück des sechs Meter langen Gewürzkuchens, den Konditorei Rothe gebacken hatte. Ein Euro kostete das Stück, die gesamten Einnahmen gehen als Spende direkt weiter an unbegleitete Flüchtlingskinder in Schwerin.

Der „Stern im Norden“ setzt auch 2015 auf Altbewährtes und zeigt sich in inzwischen schon fast traditioneller Form: 400 Tannen und 10 000 Lichter hüllen die Innenstadt in ein festliches Kleid. Der Raum für Fußgänger wird enger, in den nächsten Wochen darf hier gemütlich mit Freunden geklönt werden, eilige Einkäufer müssen sich jetzt andere Routen suchen. Riesenrad, Eisbahn, Glühwein-Pyramide, Lagerfeuer, Kinderzelt, Eisbärenband, Krippenschau und Märchen-Hütten bleiben – wie schon seit einigen Jahren – die Hingucker. Die Stände in der Mecklenburgstraße, auf dem Altstädtischen Markt, Schlachtermarkt und am Südufer des Pfaffenteichs sind bis zum 30. Dezember geöffnet und zwar sonntags bis donnerstags von 11 bis 20 Uhr, am Freitag und Sonnabend von 10 bis 21 Uhr. Lediglich am Heiligen Abend und am 1. Weihnachtstag bleibt er geschlossen.

Neues gibt es in dieser Markt-Saison vor allem auf der Bühne. Gesetzt ist natürlich die Weihnachtsmannsprechstunde täglich von 16 bis 17 Uhr. Auch Big Joe Stolles Bluesweihnacht, die Shantyweihnacht mit den Schweriner Klönköpp, Puppendoktor Pille oder die Schweriner Turmbläser stehen wieder auf dem Programm. Zum ersten Mal dabei sind die Chorvereinigung Stralendorf, die heute von 17.30 bis 18.30 Uhr ein Konzert gibt, und Schlagersängerin Maja Catrin Fritsche , die am 4. Dezember ab 17.30 Uhr singt und anschließend Autogramme gibt. Am darauffolgenden Sonnabend dürfen sich die Schweriner dann auf zwei besondere Cover-Shows freuen: Um 17.30 Uhr kommt Andrea-Berg-Double Birgit auf die Bühne, um 20 Uhr präsentiert Dana Franzis ihre „Helene-Fischer-Show“. Das detaillierte Programm gibt es jetzt sogar mehrsprachig im Internet unter www.schweriner-weihnachtsmarkt.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen