Schwerin : Stephan Nolte (CDU) zieht sich aus Politik zurück

Stephan Nolte (CDU)

Stephan Nolte (CDU)

CDU-Politiker will nicht mehr für die Stadtvertretung kandidieren.

23-13214194_23-66107979_1416392498.JPG von
01. November 2018, 10:42 Uhr

Stadtpräsident Stephan Nolte wird im kommenden Mai nicht wieder für die Stadtvertretung kandidieren. Darüber hat der
62-jährige Jurist nach Angaben von Kreisgeschäftsführer Ingo Freund die Gremien der Schweriner CDU informiert.

„Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, da ich das Amt als Stadtpräsident unserer schönen Stadt sehr gerne ausübe. Am Ende dieser Wahlperiode werde ich mehr als elf Jahre das Amt bekleidet haben. Das ist für mich ein guter Zeitpunkt, um den Staffelstab zu übergeben. Dieses wichtige Ehrenamt ist mit sehr vielen Abend- und Wochenendterminen verbunden. Ich freue mich deshalb darauf, künftig wieder mehr Zeit für meine Familie und die Hobbys zu haben, die in den vergangenen Jahren so oft zurückstehen mussten“, erklärte Stephan Nolte.

„Stephan Nolte hat sich durch seine ausgleichende Art parteiübergreifend sehr viel Anerkennung erworben. Als mittlerweile dienstältester Stadtpräsident seit der Deutschen Einheit hat er mehr als ein Jahrzehnt die Kommunalpolitik geprägt. Dafür gilt ihm unser Dank und unser Respekt. Stephan Nolte wird sich jedoch weiter aktiv in die Arbeit der Schweriner CDU einbringen, darüber freuen wir uns sehr“, sagten die CDU-Kreisvorsitzende Dorin Müthel-Brenncke und der CDU-Stadtfraktionschef Sebastian Ehlers übereinstimmend.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen