OB-Wahl in Schwerin : Stadt verschickt Wahlunterlagen

Am 4. September werden in Schwerin Oberbürgermeister und Landtag gewählt.
Foto:
Am 4. September werden in Schwerin Oberbürgermeister und Landtag gewählt.

Von Montag an ist auch die Briefwahl möglich - Wahlbüro im Erdgeschoss des Stadthauses hat bis zum 2. September geöffnet

von
04. August 2016, 16:00 Uhr

Am 4. September entscheiden die Schweriner, wer neuer Oberbürgermeister bzw. neue Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt wird. Neun Bewerber stehen zur Auswahl. Erreicht kein Kandidat die absolute Mehrheit, folgt am 18. September eine Stichwahl zwischen den beiden Bewerbern, die beim ersten Urnengang die meisten Stimmen holten. „Bei den vergangenen beiden Oberbürgermeisterwahlen waren stets Stichwahlen nötig“, erinnert sich Michael Helms, stellvertretender Gemeindewahlleiter. 2002 setzte sich Norbert Claussen (CDU) gegen Gerd Böttger (Linke) durch, 2008 hatte Angelika Gramkow (Linke) gegen Gottfried Timm (SPD) die Nase vorn. Wird es also auch in diesem Jahr eine Stichwahl geben? „Wir sind vorbereitet“, sagen Wahlleiter Bernd Nottebaum und sein Stellvertreter unisono. 670 Wahlhelfer stünden bereits parat, rund 30 Freiwillige werden noch gesucht. Sie können sich ab sofort im Stadthaus unter Telefon 0385/5451744 melden.

Unter dieser Rufnummer werden auch alle Fragen der Schweriner beantwortet, versichert Michael Helms. Beispielsweise, wenn es um die Zugänglichkeit zum Wahlraum für Schweriner mit Handicap geht. „Von den 59 Wahllokalen sind nur zehn nicht barrierefrei“, berichtet Helms. Auf den Wahlbenachrichtigungen, die die Stadt von Montag an verschickt, ist an dem aufgedruckten Piktogramm mit dem Rollstuhl erkennbar, ob Behinderte problemlos ihr Kreuz machen können. Wer ein barrierefreies Wahllokal braucht, kann sich an die Gemeindewahlleitung wenden.

Insgesamt 79 577 Schweriner sind aufgefordert, den neuen Verwaltungschef zu küren. Die Reihenfolge der neun Namen auf dem großformatigen Wahlzettel mag manchen überraschen. Doch hinter der Auflistung von Simone Borchardt (CDU) bis Stefan Timm (Einzelbewerber) steckt System: Die Reihenfolge bestimmten die Wahlergebnisse der Parteien bei der Kommunalwahl 2014. Anschließend kommen die Vertreter der Wählergruppen und neue geordnet nach dem Alphabet. Den Abschluss bildet der Einzelkandidat.

„Bis zum Ende der nächsten Woche sollte jeder die Wahlunterlagen bekommen haben“, sagt Michael Helms. Falls nicht – auch dafür gibt es die Wahl-Hotline im Stadthaus. Das beliebte Briefwahllokal im Erdgeschoss des Stadthauses öffnet im Übrigen am 15. August um 8 Uhr und hat dann bis zum 2. September zu den Öffnungszeiten des Stadthauses und zusätzlich mittwochs und freitags von 8 bis 13 Uhr geöffnet. Dort können Briefwahlunterlagen geordert, angekreuzt und gleich in die Wahlurne gesteckt werden.

Zeitgleich wählt MV den neuen Landtag. Die Aufforderung dazu geht mit den OB-Wahl-Aufforderungen raus. Da den Landtag aber die 16- bis 18-jährigen Schweriner im Gegensatz zum OB nicht wählen dürfen und auch die in Schwerin lebenden EU-Bürger von diesem Urnengang ausgeschlossen sind, gibt es nur 77 184 Wahlberechtigte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen