zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

19. November 2017 | 13:41 Uhr

Bauarbeiten in Schwerin : Stadt repariert mehr Gehwege

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

In diesem Jahr steht annähernd doppelt so viel Geld für die Sanierung von Bürgersteigen zur Verfügung wie 2016

von
erstellt am 11.Mär.2017 | 05:00 Uhr

Gute Nachricht für Fußgänger in der Landeshauptstadt: In diesem Jahr werden mehr Bürgersteige in Ordnung gebracht, als 2016. „Wir haben insgesamt etwa 500 000 Euro zur Verfügung“, sagt Axel Klabe, stellvertretender Leiter der Stadtwirtschaftlichen Dienstleistungen (SDS). Das Geld wird für die Grundsanierung der Fußwege ausgegeben. Dazu kommen Kleinreparaturen. Allerdings: „Der Bedarf ist weit höher als unsere finanziellen Möglichkeiten“, gesteht Klabe ein. „Unsere Pläne für die nächsten Jahre füllen sich von selbst.“

In Schwerin gibt es ein Straßennetz mit einer Länge von rund 350 Kilometern. Und die meisten Straßen haben einen Fuß- oder Radweg. Durch Neubaugebiete werden es in jedem Jahr mehr. Um all diese Wege in Ordnung zu halten und eine Prioritätenliste zu erstellen, haben die SDS ein „Unterhaltungskonzept der Straßen-Nebenanlagen der Landeshauptstadt Schwerin“ erarbeitet, das im vergangenen Jahr von der Stadtvertretung bestätigt wurde. „Das ist die Grundlage für unsere Arbeit“, sagt Klabe.

Laut Konzept wurden in der Vergangenheit pro Jahr etwa 1000 Meter Fußweg instand gesetzt. „Bei einem kontinuierlichen Instandsetzungsumlauf der derzeit bestehenden Nebenanlagen beträgt der Zeitraum bis zu einer erneuten Instandsetzung mehrere Jahrzehnte.“ Im Klartext: Die Stadt kommt mit der Gehwegerneuerung gar nicht hinterher.

Welche Gehwege in welcher Reihenfolge instand gesetzt werden, hängt nicht nur vom Zustand, sondern auch davon ab, wie stark der Fußgängerverkehr im jeweiligen Abschnitt ist. Danach wurden Prioritäten festgelegt, wo, wann, was zu machen ist. Dabei werden die Gehwege in den einzelnen Straßen auf ganzer Länge erneuert. „Es geht immer um die besonders schlechten Abschnitte“, so Klabe.

Während der Bauarbeiten kann es immer wieder zu Einschränkungen für die Fußgänger kommen. „Dafür bitten wir um Verständnis“, sagt Axel Klabe. Er betont aber, dass die Hauseingänge immer erreichbar bleiben und Rettungsdienste und die Müllabfuhr die Grundstücke jederzeit werden anfahren können.

Service
Hier wird gebaut
  • Hamburger Allee
  • Mozartstraße
  • Obotritenring
  • Rudolf-Breitscheid-Straße
  • Edgar-Bennert-Straße
  • Lessingstraße
  • Walther-Rathenau-Straße
  • Johannes-Brahms-Straße
  • Werner-Seelenbinder-Straße
  • Baderstraße
  • Robert-Koch-Straße
  • Albert-Einstein-Straße
  • Lagerstraße
  • Friesenstraße

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen