Schwerin : Stadt erleichtert Parkplatzsuche

<p>Auto an Auto: In der Ferdinand-Schultz-Straße, die zur Anwohnerparkzone O gehört,  sind die Parkplätze begehrt. </p>
1 von 2

Auto an Auto: In der Ferdinand-Schultz-Straße, die zur Anwohnerparkzone O gehört,  sind die Parkplätze begehrt.

Mehr Flexibilität: Bewohnerparkzonen B und C sowie E und F sollen zusammengelegt und Zone O erweitert werden

svz.de von
23. November 2015, 12:00 Uhr

Die allabendliche Parkplatzsuche ist für viele Schweriner ein ärgerliches Problem. Die Stadt versucht, mit Anwohnerparkzonen Erleichterung zu schaffen. Doch es gibt immer wieder Kritik. „Auf Anregung der Ortsbeiräte haben wir entschieden, durch die Zusammenlegung von bestimmten Parkzonen mehr Flexibilität zu schaffen und Anliegern die Suche zu erleichtern“, erklärt Dr. Bernd-Rolf Smerdka, Leiter des Amtes für Verkehrsmanagement. In der Vergangenheit habe es oft Beschwerden von Parkausweisinhabern gegeben, die Knöllchen bekamen, weil sie ihr Auto in einer falschen Zone abgestellt hatten, weil in ihrer eigenen kein Platz frei gewesen sei, berichtet Amtsleiter Smerdka.

Konkret handele es sich bei den Plänen um die Zusammenlegung der Zonen B und C sowie E und F. „Damit können künftig die Schelfstädter in ihrem gesamten Stadtteil von der Knaudtstraße bis zum Markt die ausgewiesenen Parkplätze nutzen“, beschreibt der Amtsleiter. Und auch für die Paulsstädter werde ihre Zone deutlich größer und schließe die Altstadt ein. „In diesem Stadtteil ist durch die derzeitigen Bauarbeiten und die damit verbundenen Sperrungen und Einbahnstraßen die Situation sehr angespannt. Da wollen wir Abhilfe schaffen.“

Eine weitere Neuerung tritt am 15. Januar in Kraft. Dann wird in der Werdervorstadt die bestehende Bewohnerparkzone O erweitert, um die Anwohner vor übermäßigem Parksuchverkehr zu schützen. Die Erweiterungzone liegt östlich der Werderstraße. Sie wird begrenzt von Werder-, Walther-Rathenau-, Bornhöved- und Hospitalstraße. Der Parkausweis ermöglicht das bevorrechtigte Parken montags bis sonnabends von 8 bis 20 Uhr. Daneben besteht für Nichtbewohner die Möglichkeit des Parkens mit einer Parkscheibe für bis zu zwei Stunden.

Parkausweise für die Parkzone O können ab 7. Dezember beantragt und bezahlt werden. Das geht direkt im Bürger-Büro des Stadthauses oder online über das Bürgerkonto www.schwerin.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen