Schwerin : Stadt befürchtet Schließung von Corona-Testzentrum

 

 

Das sorge für Unverständnis und Irritationen, denn damit werde das Abstrichzentrum nach wenigen Wochen de facto wieder geschlossen.

von
28. April 2020, 19:24 Uhr

Die Landeshauptstadt befürchtet die Schließung ihres Corona-Testzentrums. Das Land wolle sein Personal aus dem Zentrum in Schwerin abziehen, teilte Oberbürgermeister Rico Badenschier (SPD) am Dienstag mit. Das sorge für Unverständnis und Irritationen, denn damit werde das Abstrichzentrum nach wenigen Wochen de facto wieder geschlossen.

Wirtschaftsministerium widerspricht

Der Sprecher des Wirtschaftsministeriums, Gunnar Bauer, widersprach dieser Darstellung. „Von Personalabzug ist uns nichts bekannt. Im Gegenteil: es laufen gerade die Verhandlungen mit den Abstrichzentren im Land, um diese zu verlängern“, sagte er. Sollte die Stadt Probleme bei der personellen Besetzung haben, sei das Ministerium gesprächsbereit.

„Testzentren haben sich bewährt“

Badenschier sagte: „Die Testzentren haben sich bewährt. Sie unterstützen die niedergelassenen Allgemeinärzte bei der Corona-Diagnostik, minimieren den Verbrauch von Schutzausrüstungen und die Infektionsgefahr“, betonte Badenschier. In Schwerin sind bislang 90 Corona-Fälle nachgewiesen worden.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie in unserem Liveticker und auf unserer Dossierseite.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen