zur Navigation springen

Schwerin : Staatsanwaltschaft ermittelt in zwei Todesfällen

vom

Die Schweriner Staatsanwaltschaft ermittelt heute weiter in zwei Todesfällen, die am Wochenende die Schweriner Polizei in Atem gehalten haben.

svz.de von
erstellt am 29.Jan.2012 | 06:40 Uhr

Schwerin | Die Schweriner Staatsanwaltschaft ermittelt heute weiter in zwei Todesfällen, die am Wochenende die Schweriner Polizei in Atem gehalten haben.

Wie die Beamten gestern mitteilten, hatten Rettungsdienst, Notarzt und Gerichtsmediziner bei einer 32-jährigen Frau im Mueßer Holz und bei einem 31-jährigen Mann in der Werdervorstadt am Sonnabend nur noch den Tod festgestellt, Fremdverschulden allerdings bislang ausgeschlossen.

Der leblose Körper der aus Russland stammenden Frau war in ihrer Wohnung gefunden worden. Zwei Männer und eine Frau waren mit ihr in den Räumen. Die Todesursache ist noch ungeklärt.

Erst wenige Stunden später informierten die Eltern des 31-Jährigen die Polizei, nachdem sie ihren Sohn schwer verletzt in dessen Wohnung in der Werdervorstadt gefunden hatten. Für ihn kam allerdings jede Hilfe zu spät.

Die näheren Umstände sollten nun durch Obduktionen geklärt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen