zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

19. November 2017 | 06:18 Uhr

Stralendorf : Sportplatz der Spitzenklasse

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Stralendorfer Schüler nehmen neu gestaltete Arena in Besitz: Mehr als 900 000 Euro in Fußballrasen und Wettkampfstätten investiert

von
erstellt am 28.Mai.2015 | 20:30 Uhr

Etwa 600 Mädchen und Jungen wetteiferten gestern auf dem Stralendorfer Sportplatz aus. Das Sportfest des Schulzentrums stand auf dem Programm. Dabei hatten die Erst- bis Elftklässler beste Bedingungen. Denn mit dem Fest wurde die neu gestaltete Arena ihrer Bestimmung übergeben. „Die Tartanbahn konnte wir schon länger nutzen“, erzählt Schulleiter Thilo Kreimer. „Jetzt ist auch der Fußballrasen begeh- und nutzbar.“ „Und der hat Bundesliga-Qualität“, schätzt Platzwart Hartmut Sperrlich ein. Er ist zugleich Trainer der ersten Männermannschaft des SV Stralendorf. Die Mannschaft freut sich schon darauf, dass sie nach dem Klassenerhalt in der Landesklasse ihr letztes Heimspiel der Saison auf dem neuen Rasen austragen kann.

Doch der Rasen ist nicht alles, um der Platz nicht ausschließlich für die Fußballer da. Zwei Jahre lang wurde das Areal von Grund auf erneuert. „Das war ein lang gehegter Wunsch und dringend nötig, damit wir wieder leistungsorientierten Schulsport anbieten können“, unterstreicht Kreimer. „Und hier macht es sicher wieder allen Spaß, Sport zu treiben“, ergänzt Sportlehrer Ulrich Ruppach.

In den zurückliegenden zwei Jahren wurde dafür auf und an einer der beiden Fußballflächen gebaut. Vor allem die alte Laufbahn war das Problem. Denn da der Regen nicht mehr abfließen konnte, wuchs die Stecke langsam zu, war uneben und zur Stolperstrecke geworden. Jetzt ist an gleicher Stelle eine Tartanbahn mit vier Bahnen verlegt worden, die nicht nur wegen ihrer blauen Farbe auffällt. Der Laufstrecke bescheinigen Bauleute und Sportlehrer ebenfalls höchste Qualität.

Wichtig für die Qualität des Sportplatzes waren aber auch die Arbeiten im Untergrund. Der Regen wird wieder in Bahnen gelegt. Zugleich wird dafür gesorgt, dass jederzeit frisches Nass zur Verfügung steht, um den Rasen zu wässern. Dafür wurde extra ein Brunnen gebohrt. Eine Kugelstoß- und zwei Weitsprunganlagen sowie ein Feld für Volleyball und Fußballtennis gehören zum neuen Sportkomplex. Mehr als 900 000 Euro haben die Stralendorfer Amtsgemeinden mit Hilfe des Landes in den Platz gesteckt. Das sind rund 30 000 Euro weniger als einst geplant. So konnten es die Bauherren auch verschmerzen, dass die Bauzeit etwas länger dauerte. Und immerhin konnte noch rechtzeitig vor dem Schuljahresende der Platz mit dem großen Sportfest eingeweiht werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen