zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

23. Oktober 2017 | 06:17 Uhr

Sponsoren für Läufer gesucht

vom

svz.de von
erstellt am 05.Sep.2010 | 04:40 Uhr

Schwerin | Mit einem Rundschreiben an Schweriner Firmen werben derzeit die Schweriner Unicef-Arbeitsgruppe und Sozialministerin Manuela Schwesig als Schirmherrin um Unterstützung für den diesjährigen Unicef-Lauf um den Pfaffenteich.

Beim Pfaffenteichlauf kann diese Hilfe erlaufen werden - auch von immer mehr Erwachsenen. Die Idee des Unicef-Laufes ist simpel: Jeder Läufer absolviert beliebig viele Runden um den Pfaffenteich. Im Vorfeld sucht er sich einen persönlichen Sponsor, der für jede gelaufene Runde einen selbst festgelegten Geldbetrag an Unicef spendet. Der Nachweis erfolgt über die Laufkarten. Diese sind vorab - etwa von Ende August an - im Unicef-Büro, Arsenalstraße 11, im Fridericianum, bei der Schwerin-Information oder am 18. September kurz vor dem Start am Südufer des Pfaffenteiches erhältlich.

Am Lauftag selbst gibt es am Start und Ziel Südufer des Pfaffenteiches wieder ein kleines Programm, moderiert von André Kuchenbecker. Mal- und Bastelstraße gehören ebenso dazu wie Kinderschminken und der traditionelle Kuchenbasar. Das Technische Hilfswerk sichert in bewährter Weise die Veranstaltung ab. "Ohne unsere zuverlässigen Partner könnten wir als ehrenamtlich Tätige eine solche Großveranstaltung überhaupt nicht realisieren", sagt Kerstin Biedermann von der Schweriner Unicef-Arbeitsgruppe, die sich in diesem Jahr auch wieder auf die Unterstützung zahlreicher Schüler aus dem Gymnasium Fridericianum verlassen kann.

Das ehrgeizige Ziel der Organisatoren um Kerstin Biedermann ist es zudem, im Jubiläumsjahr der Landeshauptstadt 850 Läufer an den Start zu bekommen. "So viele gab es noch. Ich weiß nicht, ob wir das schaffen können", sagt Kerstin Biedermann. Vor drei Jahren hatte die ehrenamtliche Arbeitsgruppe mit 750 Startern den bisherigen Rekord erreicht. Im vergangenen Jahr waren mehr als 400 Läufer an den Start gegangen und hatten Spendengelder in Höhe von 8399 Euro erlaufen.

Die Spenden des diesjährigen Laufes sollen der Kampagne "Schulen für Afrika" zugute kommen. Sie ist eine Gemeinschaftsaktion der Nelson-Mandela-Stiftung, der Hamburger Gesellschaft zur Förderung der Demokratie und des Völkerrechts und Unicef. "Schulen für Afrika" will dazu beitragen, bis 2015 jedem Kind in Ruanda eine gute Grundbildung zu ermöglichen. Einen Platz im Klassenzimmer wünschen sich 45,5 Millionen Kinder südlich der Sahara. Die Schweriner Unicef-Arbeitsgruppe will mit dem Benefizlauf am 18. September besonders Bildungsprojekte in Ruanda unterstützen. Seit 2005 hat Unicef in Ruanda bereits 54 Modellschulen mit 594 Klassenräumen neu gebaut bzw. wieder hergerichtet. Alle Schulen haben Latrinen und Waschgelegenheiten erhalten. Unicef hat auch Tafeln, Bänke und Stühle bereitgestellt und will die Hilfe jetzt auf zusätzliche Provinzen in Ruanda erweitern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen