Schwerin : SPD: Fingerhakeln statt Bildungsinvestition

123380487

Stadtvertretung stimmt gegen Bücherrückgabesystem für Stadtbibliothek

von
06. Dezember 2019, 05:00 Uhr

Als „machtpolitisches Fingerhakeln“ hat der kulturpolitische Sprecher der SPD-Stadtfraktion, Heiko Steinmüller, die ablehnende Haltung von AfD, CDU, FDP und Unabhängigen Bürgern bei der Abstimmung über die Anschaffung eines automatisierten Bücherrückgabesystems für alle Standorte der Schweriner Stadtbibliothek in der jüngsten Stadtvertreter-Sitzung bezeichnet. „Die genannten Parteien verhindern völlig unverständlich die Einführung eines Systems, das den Bibliotheksnutzern die eigenständige Ausleihe von Büchern und anderen Medien sowie ihrer Rückgabe rund um die Uhr ermöglichen soll“, sagte Steinmüller. Dabei sei das Rückgabesystem, das landesweit bereits in fünf anderen Bibliotheken eingesetzt werde, von der vorherigen Stadtvertretung vor einem Jahr in die Investitionsliste des städtischen Finanzplans aufgenommen und von den Fachausschüssen der jetzigen Vertretung auch befürwortet worden.

Gegen das Rückgabesystem hatte sich allerdings der Hauptausschuss ausgesprochen. Oberbürgermeister Rico Badenschier legte gegen dieses Votum Widerspruch ein und setzte das Thema so überhaupt auf die Tagesordnung der Stadtvertretung (SVZ berichtete).


Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen