zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

21. August 2017 | 10:21 Uhr

Sport für Kinder : Spaß an der Bewegung wecken

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Drei Lübstorfer Tagesmütter kommen einmal pro Woche in der alten Turnhalle zusammen, um mit ihren Schützlingen Sport zu treiben

In der Gruppe macht den 13 Mädchen und Jungen Sport noch mehr Spaß. Und gemeinsam lassen sich Bewegungsübungen und Spiele viel abwechslungsreicher gestalten. Zu diesem ersten Fazit kommen Michaela Pfeiffer, Sylvia Krüger und Antje Kose. Die drei Tagesmütter aus Lübstorf haben sich Ende vorigen Jahres zusammengetan und diese Sportstunde in der alten Turnhalle auf den Wochenplan gesetzt.

„Die jüngsten von unseren Kindern lernen zwar gerade erst richtig laufen, aber beim Sport machen auch die Kleinsten voll mit“, erzählt Sylvia Krüger. Denn Spaß an der Bewegung haben alle. Da knüpfen die Erzieherinnen an. Sie haben einen Kriechtunnel, eine Rutsche, Turnbänke, ein Schwungtuch, Reifen, Bälle und Luftballons sowie weitere Sportgeräte mit in die Turnhalle gebracht, damit die Kinder sich daran ausprobieren können. Die Frauen geben Hilfe- und Sicherheitsstellungen. „Wir wollen den Bewegungsdrang der Kinder nicht einengen, höchstens mal in Bahnen lenken“, betont Michaela Pfeiffer.

Das machen die Tagesmütter natürlich nicht erst seit ein paar Wochen. Neu sind die Zusammenarbeit und der Ort. „Wir kannten uns zwar vom Sehen. Aber das ist unser erstes gemeinsames Projekt“, berichtet Antje Kose. Denn im Winter haben die Tagesmütter nicht so viele Möglichkeiten. Alle drei Frauen betreuen die Kinder bei sich zu Hause. Dafür nutzen sie zwar separate Räume, doch ausreichend Platz für Sport gibt da nicht. Und ausgiebige Spaziergänge oder Spielplatz-Besuche sind nur bei guten Wetter möglich. Ab und zu gab es Ausflüge nach Schwerin, um unter einem Hallendach Sport zu treiben.

Doch Sporthallen gibt es auch in Lübstorf. Und so entstand die Idee, mal nachzuhaken. Da die neue Halle am Vormittag für den Schulsport gebraucht wird, kam nur die alte in Frage. Die Gemeinde stimmte dem Mietvertrag sofort zu. „Auch die Eltern ziehen voll mit“, ergänzt Michaela Pfeiffer. Sie tragen letztlich die Mehrkosten, freuen sich aber über das Engagement ihrer Tagesmütter. Alle drei Frauen sind selbst Mütter und bereits seit Jahren als Tagesmütter in Lübstorf aktiv. Zumeist betreuen sie Kinder im Alter bis zu drei Jahren. Die Eltern wollen, dass die Kleinen eine direkte Bezugspersonen haben und nicht gleich in eine große Kindereinrichtung kommen. Auch die flexiblen Betreuungszeiten seien gefragt, berichten die drei Tagesmütter übereinstimmend. Und über eine mangelnde Nachfrage können sich Sylvia Krüger, Michaela Pfeiffer und Antje Kose auch nicht beschweren: Derzeit sind alle verfügbaren Plätze belegt, die Lübstorfer Tagesmütter führen Wartelisten. Auch über solche und andere fachlichen Dinge tauschen sich die Frauen jetzt aus. Ein schöner Nebeneffekt des gemeinsamen Sportprojektes. Und die Kinder kommen auch mal mit anderen Gleichaltrigen, in einer größeren Gruppe zusammen“, nennt Michaela Pfeiffer einen weiteren Vorzug. „Das stärkt die soziale Kompetenz der Kinder.“ Das Sportprojekt soll daher auch nicht die einzige Gemeinschaftsaktion der drei Tagesmütter und ihrer Schützlinge bleiben: Eine große Faschingsfeier wird vorbereitet.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 14.Jan.2014 | 23:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen