Kunst in Schwerin : Sparkasse fördert Kultur

Am Denkmal für Straßenfeger August Felten  auf dem Marienplatz werben Rico Badenschier und Ulrich Kempf (r.) für Kunst im öffentlichen Raum.
Foto:
Am Denkmal für Straßenfeger August Felten auf dem Marienplatz werben Rico Badenschier und Ulrich Kempf (r.) für Kunst im öffentlichen Raum.

Kunst im öffentlichen Raum soll aufgewertet werden: 10 000 Euro für besonders attraktive Initiativen

von
18. September 2017, 23:13 Uhr

Schwerin versteht sich als Kulturstadt, betont Oberbürgermeister und Kulturdezernent Rico Badenschier. Deshalb sei er der Sparkasse sehr dankbar, dass sie mit ihrer Stiftung schon seit mehreren Jahren Künstler, Kulturschaffende, Kulturinitiativen und Vereine mit einem speziellen Preis unterstützt. In diesem Jahr Jahr wird der Förderpreis für Kunst im öffentlichen Raum ausgelobt. „Das ist doch das, was eine Stadt lebenswert macht“, sagt Badenschier.

Ulrich Kempf, Vorsitzender der Schweriner Sparkassenstiftung, erläutert die Ausschreibung näher: „Wir unterstützen mit unseren beiden Stiftungen alljährlich mehrere Dutzend Projekte mit einer Gesamtsumme von mehr als 300 000 Euro. Mit unserem Kulturpreis ergreifen wir selbst die Initiative und ehren besonderes Engagement im Interesse des Gemeinwohls.“

Dabei wechselt die Sparte von Jahr zu Jahr. Nach Musik, Denkmalpflege und Malerei werde der Preis in diesem Jahr für Kunst im öffentlichen Raum vergeben. „Wir fassen den Begriff ganz bewusst sehr weit. Es geht also nicht primär um Skulpturen, Denkmale oder Wasserspiele“, sagt Kempf.

Vorgeschlagen werden können auch besonders schön gestaltete Fassaden oder Graffiti, Kinderspielplätze oder Sportanlagen, öffentliche Gärten und Parks, Promenaden und Plätze. Auch hinsichtlich der Akteure sind keine Grenzen gesetzt. Künstler und Künstlergruppen, Initiativen und Vereine können sich selbst bewerben oder vorgeschlagen werden. „Die einzige Einschränkung ist, dass die Vorschläge einen Bezug zum Hier und jetzt haben sollten“, fügt Torsten Mönnich vom Stiftungsvorstand an. Das Denkmal für Großherzog Paul Friedrich, das vor dem Museum auf dem Alten Garten steht, ging seinerzeit zwar auch auf bürgerliches Engagement zurück, sei aber für die jetzige Ausschreibung nicht geeignet. „Wir wollen mit dem Kulturpreis Engagement für das Gemeinwohl fördern“, erklärt Mönnich.

Die Vorschläge sind einzureichen bei der Stiftung der Sparkasse, Marienplatz 9 in 19053 Schwerin oder auf der Internet-Adresse der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin unter www.spk-m-sn.de. Dort sind auch die Ausschreibungsunterlagen zu finden. Der Preis ist mit 10 000 Euro datiert. Die Summe kann im Stück oder an maximal vier Bewerber ausgereicht werden. Einsendeschluss ist der 31. Oktober.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen