Schwerin : Spannende Spuren in der Landschaft

von
21. Mai 2019, 05:00 Uhr

„Spuren historischer Landnutzung östlich des Schweriner Sees“ heißt der Vortrag am Mittwoch, 22. Mai, um 19 Uhr, den er im Schweriner Schleswig-Holstein-Haus von Volker Brand gehalten wird. Unsere Landschaft, so wie wir sie heute kennen, formte vor allem die letzte Eiszeit. Wasser, Wind und Erdbewegungen setzen den Prozess bis heute fort, so wie die hier lebenden Tiere, wie beispielsweise der Biber, und – in noch viel größerem Ausmaß – der Mensch. Die Landschaft, östlich des Schweriner Sees, in der Region zwischen Crivitz, Sternberg, Güstrow und Neukloster, besiedelten und gestalteten die Menschen schon seit sehr langer Zeit. Volker Brandt leitet seit 2005 den Naturpark Sternberger Seenland. Er möchte anhand von bildlichen Darstellungen die spannende landschaftliche Entwicklung dieser mecklenburgischen Region erläutern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen