zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

25. September 2017 | 15:22 Uhr

Schwerin singt : Sonnabend wird wieder gesungen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Zweites öffentliches Treffen im Vorfeld der Feier zum 200. Jubiläum des bürgerlichen Chorgesanges vor dem Theater

von
erstellt am 09.Mai.2014 | 12:00 Uhr

Am Sonnabend um 14 Uhr heißt es beim zweiten Frühlingssingen in der Landeshauptstadt wieder „Schwerin singt!“, zu dem das Mecklenburgische Staatstheater alle sangesfreudigen Menschen einlädt. Bereits die erste Veranstaltung dieser Art im April auf dem Alten Garten sorgte für großen Zuspruch. Mehrere hundert Sänger waren mit Begeisterung zusammengekommen, um Frühlings- und Volkslieder unter der Leitung von Ulrich Barthel, Chordirektor des Staatstheaters und Leiter der Schweriner Singakademie, gemeinsam zu singen.

Treffpunkt für das Singen an diesem Sonnabend ist der Haupteingang des Theaters, da der Alte Garten wegen des Aufbaus der Schlossfestspiele derzeit nicht zugängig ist.

Die öffentlichen Sing-Veranstaltungen bilden den Auftakt zum diesjährigen 200. Jubiläum des bürgerlichen Chorgesanges in Schwerin, das mit einem großen Festkonzert im Oktober seinen Höhepunkt erreicht. „Menschen singen gern zusammen, das hat bereits das erste Frühlingssingen gezeigt. Auch am 10. Mai ist wieder jeder eingeladen, dabei zu sein. Und wir freuen uns sehr, wenn Instrumente mitgebracht werden, um die Singstimmen zu begleiten“, so der Chorleiter. Er erwartet bis zu 500 Sänger.

Passend zum Wonnemonat stehen Lieder auf dem Programm wie „Der Mai ist gekommen“, „Wie lieblich ist der Maien“, „Der Frühling hat sich eingestellt“ und ein Frühlings-Quodlibet.

Ein weiteres, dann drittes Frühlingssingen soll am 14. Juni stattfinden. Am 25. Oktober wird anlässlich des 200. Jubiläums des bürgerlichen Chorgesanges ein großes Festkonzert in der Sport- und Kongresshalle um 19.30 Uhr zu erleben sein. Mehr als 400 Sänger aus ganz Norddeutschland werden „Carmina Burana“ von Orff, den Schlusschor der Neunten Sinfonie von Beethoven und „Whakarongoa Turituri“, ein eigens für das Jubiläum komponiertes Stück von Stefan Malzew, zur Aufführung bringen. Unterstützt werden die Sänger von dem Opernchor des Mecklenburgischen Staatstheaters, der Mecklenburgischen Staatskapelle und dem Jugendsinfonieorchester. Schon jetzt sind Karten an der Kasse des Mecklenburgischen Staatstheaters sowie der Sport- und Kongresshalle zu haben. Bereits am Nachmittag des 25. Oktober werden an ausgesuchten Orten in Schwerin verschiedene Chöre ihr eigenes Repertoire bei freiem Eintritt aufführen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen