zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

25. November 2017 | 10:51 Uhr

Schweriner wollen reisen : Sommer, Sonne, Südeuropa

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Spanien, Griechenland und Italien sind in diesem Jahr die beliebtesten Reiseziele der Schweriner / Weniger Reisen nach Nordafrika

svz.de von
erstellt am 28.Apr.2016 | 23:29 Uhr

Spanien, Griechenland und Italien heißen die Ausflugsziele für den diesjährigen Sommerurlaub der Landeshauptstädter. Die Tendenz der Reiseziele der Schweriner spricht eine klare Sprache: Europa ist und bleibt beliebt. Viele fliegen weg, einige fahren mit dem Auto in den Urlaub.

„Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren sind Reisen in arabische Länder wie Tunesien oder Ägypten deutlich zurückgegangen“, erzählt Sven Jenßen, Leiter des Reisebüros in der Mecklenburgstraße. Vereinzelt gäbe es aber auch die ein oder andere Buchung für einen Urlaub in Nordafrika. „Natürlich schlägt sich das im Preis nieder. Einige nutzen diese Chance, um Geld zu sparen.“

Ähnlich sieht das Diana Schnürer vom ADAC Hansa-Reisebüro in der Lübecker Straße. Auch bei ihren Kunden gehe die Tendenz vom Urlaub in arabischen Ländern hin zum Süden Europas. „In diesem Jahr fahren auch viele mit dem Auto in den Urlaub“, sagt Schnürer. Ob mit Flieger oder auf den Straßen – Hauptsache es geht in den Süden.

Auch Kerstin Päßler und ihr Kollege André Rewoldt beraten Schwerins Ausflügler in ihrem Reisebüro in der Keplerpassage. Wie Jenßen und Schnürer stellen auch die beiden Reise-Experten im Mueßer Holz einen Rückgang der Reisen nach Ägypten und in die Türkei fest. „Einige lassen sich von den aktuellen Diskussionen ar nicht beirren und buchen nach wie vor ihren Urlaub wie in den vergangenen Jahren“, erklärt Rewoldt. Allerdings seien neben Flugreisen – egal ob Kurz-, Mittel- oder Langstrecke – mittlerweile auch Kreuzfahrten und Busreisen sehr beliebt.

Neben dem Rückgang der Urlaubszahlen in der Türkei hat sich laut Reisekauffrau Päßler außerdem das Preis-Verständnis der Kunden verändert: „Früher haben wir viel mehr Preise miteinander verglichen. Aktuell zahlen viele Schweriner lieber einige Euro mehr, um entsprechenden Komfort erleben zu können.“

Das Reise-Verständnis hat sich ebenfalls gewandelt. „Viele Kunden informieren sich vorab im Internet über mögliche Reiseziele“, sagt Jenßen. Die Reise-Profis würden dann nur noch konsultiert werden, um den Wahrheitsgehalt eines solchen Schnäppchens zu prüfen. „Viele sind dann erstaunt, dass es im Reisebüro meist noch billigere Angebote als im Internet gibt.“

Egal ob der Urlaub nach Spanien oder in die Karibik führt – wichtig ist den Urlaubern, danach wieder heil in der Heimat anzukommen. Etliche Deutsche machen auch Urlaub im eigenen Land, unter anderem in Schwerin. Für viele ist die Landeshauptstadt dann ihr Südeuropa.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen