SVZ zeigt : So viel Unterricht fällt aus

Unterricht in  der Friedensschule: Hier fallen  die wenigsten Grundschulstunden in der Landeshauptstadt aus.
1 von 3
Unterricht in der Friedensschule: Hier fallen die wenigsten Grundschulstunden in der Landeshauptstadt aus.

Bildungsministerium legt Statistik zu Ausfallstunden vor: Schwerin ist nur bei Grund- und Förderschulen besser als Landesdurchschnitt

svz.de von
22. Juli 2014, 22:00 Uhr

Das Bildungsministerium hat auf Anfrage der Landtagsfraktion der Bündnisgrünen eine Statistik vorgelegt, die den Unterrichtsausfall in den allgemeinbildenden öffentlichen Schulen auflistet. Die Zahlen beziehen sich auf das Schuljahr 2012/13. Schwerin schneidet im landesweiten Vergleich nicht schlecht ab, ist jedoch nur bei den Grund- und Förderschulen deutlich besser als der Landesdurchschnitt von 2,0 Prozent Stundenausfall. Das selbe Bild bietet sich im Schweriner Umland. Auch dort sind die meisten Grundschulen besser als der Landesdurchschnitt, die meisten Regionalen Schulen aber hinken hinterher. Bei den Berufsschulen der Landeshauptstadt liegen zwei der drei unter der Landesmarke von 4,9 Prozent Ausfall.

Gerd Jaacks, Leiter des für Schwerin und das Umland zuständigen Schulamtes, verwies im SVZ-Gespräch auf die Kompliziertheit der Materie. So könnten sich z. B. Lehrer an Grundschulen leichter vertreten als das an Gymnasien mit dem aufgefächerten Unterrichtsprogramm möglich sei. Hinter jedem Ausfall stecke oft auch eine Krankengeschichte, wo sich manches Mal nicht übersehen lasse, wie lange der Kollege ausfalle.

Jaacks wies aber ebenso klar darauf hin, dass auf jeden Ausfall reagiert werde, dass seitens des Schulamtes viel getan werde, um die Ausfallstunden so gering wie möglich zu halten. Das geschehe auch mit Vertretungslehrern. Wirklich aussagekräftig seien die Zahlen aber nur, wenn man mehrere Schuljahre miteinander vergleichen könne.

Über die Ursachen der teils erheblichen Unterschiede zwischen den einzelnen Schulen in der Landeshauptstadt will Holger Buck von der städtischen Schulbehörde nicht spekulieren, die könnten von Fall zu Fall andere Gründe haben. Detaillierte Abfragen ließen sich aufgrund der Ferien derzeit nicht machen. „Für die Lehrer und deren Einsatz sind wir als Stadt ohnehin nicht zuständig. Das ist Landesangelegenheit“, betont Buck. „Wir als Kommune haben dafür gesorgt, dass die Infrastruktur der Schulen stimmt. Definitiv kann ich sagen, dass es keinen Zusammenhang zwischen Bauarbeiten und Stundenausfall gibt. Wir haben gerade die Grundschule Lankow saniert, der Unterricht wurde uneingeschränkt an einen Ersatzstandort durchgeführt“, berichtet Buck.

Daniel Taprogge von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft erklärt dazu: „Wir fordern grundsätzlich pro Schule einen Vertretungspool vor Ort. Wenn jemand krank wird, kann man schneller einspringen.“

Die Auftraggeberin der vergleichenden Statistik, die bildungspolitische Sprecherin der bündnisgrünen Landtagsfraktion, Ulrike Berger, macht zudem noch auf einen anderen Aspekt aufmerksam: Beachtet werden müsse aber auch, was als „Unterrichtsvertretung“ gelte. Teilweise würden ein Viertel und mehr der Stunden durch so genannte „Stillarbeit“ vertreten. In der Statistik gelte dies dann nicht als Stundenausfall.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen