Ferien in der Tierpension : So ist der Vierbeiner gut betreut

Der etwa fünfjährige Terrier-Pinscher-Mischling lebt in der „Kleinen Oase“ in Holthusen und sucht ein neues Zuhause. Dort können aber auch Vierbeiner kurzzeitig Ferien machen, wenn Herrchen oder Frauchen verreisen.
1 von 1
Der etwa fünfjährige Terrier-Pinscher-Mischling lebt in der „Kleinen Oase“ in Holthusen und sucht ein neues Zuhause. Dort können aber auch Vierbeiner kurzzeitig Ferien machen, wenn Herrchen oder Frauchen verreisen.

Ohne Sorge in den Urlaub: Die Landeshauptstädter haben mehrere Möglichkeiten ihre geliebten Haustiere zur Pflege auf Zeit abzugeben

von
18. Juli 2015, 06:00 Uhr

Die Ferien stehen vor der Tür, die Urlaubszeit beginnt. Aber wohin mit dem geliebten Vierbeiner? Die Landeshauptstädter haben einige Möglichkeiten.

„Man sollte sich frühzeitig kümmern. In der Urlaubszeit sind wir immer gut ausgelastet“, erzählt Sarah Muth aus der Tierpension „Kleine Oase“ in Holthusen. Die Mitarbeiter des Tierhotels nehmen Katzen und Hunde auf. Die Unterbringung der Tiere erfolgt in hellen, freundlichen Zimmern. Die Räume sind gefliest, mit einer erhöhten Liegefläche sowie mehreren Körben und reichlich Decken ausgestattet. Im Katzenzimmer mit gesichertem Außenauslauf gibt es zusätzlich Kratzbäume und Klettermöglichkeiten. Alle Zimmer sind beheizbar und verfügen jeweils über eine eigene Terrasse. Alle Hunde können sich mehrmals am Tag entsprechend ihren Bedürfnissen in den großzügigen Ausläufen austoben. Für eine Samtpfote sind pro Tag 7 Euro fällig, für einen Hund 14 Euro. „Wichtig ist, dass die Tiere geimpft sind. Katzen müssen kastriert sein“, betont Muth. Außerdem muss das Futter für Hunde mitgebracht werden.

Auch im Hundehotel „Vivimei “, Stern Buchholz 25, kann der Schweriner seinen Hund betreuen lassen. Die Preise starten bei 16 Euro pro Hund für die tägliche Pflege. Soll er dort auch schlafen, kommen mindestens sechs Euro dazu. Ein paar Voraussetzungen müssen allerdings auch hier gegeben sein. Der Hund sollte gut verträglich mit Artgenossen sein, Hündinnen dürfen nicht läufig sein oder werden, der Vierbeiner muss geimpft und entwurmt sein und der Halter sollte eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben.

In der Hunde-Kita „Francanis“, Großer Moor 7a, kann der Landeshauptstädter seinen Vierbeiner in der Zeit von 7.30 und 18 Uhr betreuen lassen. Die Preise beginnen bei 15 Euro pro Tag. Eine Zehner-Karte ist ab 125 Euro erhältlich.

Auch das Tierheim nimmt vorübergehend die geliebten Haustiere in Obhut. „Immer wieder werden Hunde, Katzen, aber auch Kleintiere wie Nager zur Urlaubszeit ausgesetzt – und das ist traurig“, gibt Lottihof-Betreiberin Christine Geburtig zu bedenken. Bei Fragen, wo man sein Haustier für den Urlaub betreuen lassen kann, stehe sie gerne unter der Telefonnummer 0173-6002852 zur Verfügung.




 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen