Schweriner Theaterball : Smokings, Austern und viel Tanz

Das Ballett-Ensemble verzauberte die Gäste im Großen Haus mit einer Interpretation zu Rednex’ „Cotton Eyed Joe“.  Fotos: Reinhard Klawitter (5)
1 von 4
Das Ballett-Ensemble verzauberte die Gäste im Großen Haus mit einer Interpretation zu Rednex’ „Cotton Eyed Joe“. Fotos: Reinhard Klawitter (5)

Mehr als 1000 Gäste feierten im Theater eine rauschende Ballnacht – mit Elvis Presley, Marylin Monroe und Udo Lindenberg

von
21. Januar 2018, 20:45 Uhr

Smokings und Ballkleider zählen wohl kaum zu den alltäglichen Kleidungsstücken der Schweriner. Doch am Sonnabend durften die extravaganten Roben wieder aus dem Schrank geholt werden: Das Theater lud ein zum 26. Theaterball – und mehr als 1000 Gäste kamen. Sie erfreuten sich an einem bunten Bühnenprogramm, Austern und Tanz.

Intendant Lars Tietje begrüße neben Kulturministerin Birgit Hesse, Justizministerin Katy Hoffmeister und Finanzminister Mathias Brodkorb auch Oberbürgermeister Rico Badenschier und zahlreiche weitere Vertreter von Politik, Wirtschaft und Medien im Ballsaal. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, die die Schirmherrschaft für den Ball übernahm, ließ sich aufgrund des Bundesparteitages ihrer Partei in Bonn entschuldigen.

 

Durch das Programm des Abends, das unter dem Titel „Ein Kessel Buntes“ an die gleichnamige Fernsehsendung angelehnt war, führte Schauspieler Nils Höddinghaus im Stile Thomas Gottschalks – mit blonder Mähne  und getigertem Anzug. Während der „Sendung“ ließen es sich zahlreiche Stars nicht nehmen, den Gästen im Saal ihre bekanntesten Hits zu präsentieren: So sang Femke Soetenga als Marylin Monroe „Diamonds are a Girl’s best Friend“, Rüdiger Daas imitierte den King of Rock’n’Roll, Elvis Presley, und Cornelius Lewenberg sang mit Hut, Brille und langer Mähne Udo Lindenbergs „Sonderzug nach Pankow“. Zum krönenden Abschluss zelebrierten das Solistenensemble, der Opernchor und das Ballett-Ensemble unter der musikalischen Begleitung der Mecklenburgischen Staatskapelle John Miles’ „Music was my first Love“.

Mit ihrer Wahl trafen die Künstler den Geschmack der Gäste. „Dieser Abend ist eine Liebeserklärung an unser Theater“, lobte Kulturministerin Birgit Hesse. Auch Bundestagsmitglied Eckardt Rehberg aus Ribnitz-Damgarten war nach dreijähriger Pause wieder mit von der Partie, wenngleich er wegen einer OP selbst nicht tanzen konnte. „Der Theaterball war ein voller Erfolg“, so Rehberg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen