zur Navigation springen

Drei tolle Tage : Sinneszauber nicht nur für Jazzfans

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Stadtmarketing-Gesellschaft und Kultur- und Gartensommer-Verein boten zum dritten Mal drei Tage Musikgenuss in der Innenstadt

von
erstellt am 10.Jun.2014 | 08:00 Uhr

Das Konzept geht auf, das Wetter spielte so perfekt mit wie noch nie: Zum dritten Mal hatte am Sonnabend der Kultur- und Gartensommerverein zum City-Jazz in die Innenstadt eingeladen und gemeinsam mit der Stadtmarketing-Gesellschaft ein jazziges Pfingstwochenende präsentiert, das jede Menge begeisterter Fans fand. Am Sonntag gab es im malerischen Burggarten Auftritte verschiedener Jazz-Ensembles, inklusive einer Jamsession mit dem „Jazz Composer Ensembles“ und dem Solisten Uwe Steinmetz sowie einem Auftritt Schweriner Musikschüler. Gestern präsentierte das Staatliche Museum vor der Kulisse der aktuellen „Fluxus“-Ausstellung Vladyslav Sendecki, der seine aktuelle CD „Live at Schloss Elmau“ dem Publikum vorstellte – die einzige Veranstaltung der drei Jazztage, die im Übrigen Eintritt kostete.

Die gelungene Einstimmung in den City-Jazz bot Mary Jane and the Baltic Sweet Jazz Orchestra: Die Band spielte direkt vor der Marienplatz-Galerie, zog vor das Kaufhaus Kressmann und dann durch die Straßen der Innenstadt und machte richtig Lust auf mehr. „Ich bin ein richtiger Fan dieser Band“, gestand Armin Jäger, Vorsitzender des Kultur- und Gartensommervereins.

Doch auch die anderen drei Ensembles, die auf dem Markt, vor dem Gasthaus „Zur guten Quelle“ und vor dem Café Prag spielten, fanden ein begeistertes Publikum. „Lake Side Jazz Club“, „Minor Swing“ und „Blues Horizon“ sorgten bis in die Nacht für musikalischen Sinneszauber, Gastronomen wie Jaqueline Rothe und Matthias Theiner für die kulinarischen Genüsse. Abgerundet wurde das verführerische Menü durch ein passendes Ambiente wie Sonnenstühle auf dem Markt und liebevoll geschmückte Stehtische, wie sie beispielsweise das Café Rothe präsentierte. Und so mancher staunte nicht schlecht, dass NDR-Nachrichtenmann René Steuder mit „Blues Horizon“ auch als Jazzer eine richtig gute Figur machte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen