Schweriner Gesichter : Sie würde Familien stärker fördern

mercurefrau

Hotel-Chefin Nicole Menzel wüsste, was sie als Oberbürgermeisterin zu tun hätte: mehr Kita-Plätze in der Stadt schaffen

23-13214194_23-66107979_1416392498.JPG von
24. Juni 2017, 23:44 Uhr

In Österreich hat sie ihre Lehre als Restaurantfachfrau gemacht und ist nach einigen beruflichen Stationen im Jahr 2011 in Mecklenburg-Vorpommern „gestrandet“, wie sie selbst sagt: Nicole Menzel. Seit November vergangenen Jahres leitet die gebürtige Berlinerin als kommissarische Direktorin das Mercure Hotel in der Schweriner Altstadt. „Meine kleine Familie ist für mich das Wichtigste“, sagt Menzel, verheiratet und Mutter eines vier Jahre alten Sohnes. Christian Koepke stellte der 38-Jährigen die zehn Fragen unserer Zeitung.

Wo ist Ihr Lieblingsplatz in Schwerin?

Mein Lieblingsplatz ist der Schlossgarten mit all seiner Schönheit.

Was würden Sie als Oberbürgermeisterin in Schwerin sofort ändern?

Ich würde mich als Bürgermeisterin für mehr Kita-Plätze und eine stärkere Förderung von Familien in Schwerin einsetzen.


Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient und wofür haben Sie es ausgegeben?

Mein erstes Geld habe ich in einem Spielzeugladen verdient und davon den Führerschein bezahlt.


Was würden Sie gerne können?

Meine Fremdsprachenkenntnisse könnten besser sein. Leider verlernt beziehungsweise vergisst man mit der Zeit einiges von dem Gelernten.

Wer ist Ihr persönlicher Held?

Meine Oma ist meine persönlicher Heldin. Sie hat großes geleistet, vier Kinder allein erzogen und ist einfach unglaublich stark auch nach vielen Ereignissen.


Welches Buch lesen Sie gerade?

Momentan lese ich dank meines Sohnes ein Kinderbuch nach dem anderen und lerne bei der Lektüre auch immer etwas dazu.


Welche Fernsehsendung verpassen Sie nie?

Zum Fernsehen bleibt neben Familie und Vollzeit-Job kaum Zeit.


Wen würden Sie gerne mal treffen?

Jemanden speziellen treffen? Ich finde jeden Mensch interessant zu treffen.


An welches Geschenk erinnern Sie sich noch gerne und von wem haben Sie es bekommen?

Von meiner Mutter habe ich einen Ring bekommen, den sie zu meiner Geburt geschenkt bekommen hat. Dieser Ring ist sehr wertvoll für mich.


Was werden Sie als Rentnerin machen?

Als Rentnerin werde ich mit meinem Mann durch die Welt reisen und die Zeit genießen, die wir noch haben.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen