zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

24. November 2017 | 05:03 Uhr

Alt Meteln : Sie schmückt fünf Kirchen fürs Fest

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Uta Fronk ist Küsterin in der Kirchengemeinde Alt Meteln-Cramon-Groß Trebbow und engagiert sich für ein aktives Gemeindeleben

von
erstellt am 19.Dez.2014 | 16:00 Uhr

„Moment mal, ich muss erst einmal ans Telefon“, entschuldigt sich Uta Fronk. Denn selbst in der Arbeitsbesprechung im Alt Meteln Pfarrhaus steht das Telefon der 41-jährigen Küsterin nicht still. Sie ist Ansprechpartnerin, wenn jemand eine Hochzeit, Taufe oder Beerdigung anmelden will, die Alt Metelner Pfarrscheune für familiäre oder kirchliche Veranstaltungen reservieren möchte oder wenn mal wieder etwas repariert werden muss. Die Küsterin, die in der Kirchengemeinde Alt Meteln-Cramon-Groß Trebbow angestellt ist, übernimmt auch viele ehrenamtliche Aufgaben. Uta Fronk ist überall dort zu finden, wo ihre Hilfe gebraucht wird. Sie organisiert und bereitet unter anderem den Kinderspielkreis, den Flohmark „Rund ums Kind“, Festgottesdienste und weitere Veranstaltungen vor. Derzeit sorgt sie dafür, dass Tannenbäume und Bühnen für die Krippenspiele in den fünf Gotteshäusern der Kirchengemeinde aufgebaut und geschmückt werden. „Meine Arbeit ist vielfältig und interessant“, sagt Uta Fronk, die mit ihrem Mann und den drei Kindern in Wessin wohnt. „Wenn ich montags zur Arbeit fahre, weiß ich nicht, was auf mich zukommt“. Sie ist nicht nur für Hausmeisterdienste zuständig, sie betreut auch ehrenamtliche Mitarbeiter und Praktikanten, erstellt Rechnungen, überrascht die Kinder zu Weihnachten mit Süßigkeiten, hilft, dass Erntedankgaben an die Schweriner Tafel weitergegeben werden und deckt die Kaffeetafel für den Gemeindekaffee ein. Zudem sorgt sie mit dem Fahrdienst dafür, dass ältere Bürger aus entlegenen Orten an den verschiedensten Veranstaltungen der Kirchengemeinde teilnehmen können. Dass immer genug Benzin für den kleinen Bus vorhanden ist und im Sommer die Rasenmäher betankt werden können, auch darum kümmert sie sich. Nach den Gottesdiensten stellt sie Kaffee und Kuchen bereit.

Nachdem Anfang dieses Jahres die Kirchengemeinden Alt Meteln, Cramon und Groß Trebbow fusionierten, ist ihr Arbeitsbereich größer geworden. Jetzt ist sie auch für die Belange rund um die Dorfkirchen von Cramon, Zickhusen und Groß Trebbow Kirchen zuständig.

Die Pfarrscheune in Alt Meteln, die nach der Wende komplett saniert und umgebaut wurde, dient als Zentrum für viele gemeindliche, kirchliche, aber auch familiäre Veranstaltungen. Bevor die Küsterin den Hausschlüssel herausgibt, versichert sie sich, das die Besucher die Hausordnung einhalten. Denn für dieses Gebäude und dessen Inventar ist sie verantwortlich. So kann die
41-Jährige auch mal ernst werden, wenn in der Kinderbibelwoche, die jedes Jahr in den Winterferien stattfindet, zu sehr getobt oder nach Familienfeiern nicht aufgeräumt wurde. Die Wessinerin ist eine aufgeschlossene Frau, die gern mit auf Konfirmanden- und Seniorenfahrten geht oder sich ersatzweise auch mal um die Christenlehrekinder und den Kinderspielkreis kümmert. Sie tröstet, wenn bei den Mädchen und Jungen ein kleines Malheur passiert und hört ihnen zu, wenn es nötig ist. Ihre Kochkünste sind besonders begehrt, denn nicht jeder schafft es, für bis zu 50 Personen ein schmackhaftes Essen zu kochen. Uta Fronk sei einfach unentbehrlich, finden viele Kirchengänger. Sie habe immer ein offenes Ohr – auch wenn man sie einfach auf der Straße anspricht. Und dass mit den zahlreichen Anrufen nimmt sie locker, weil Uta Fronk so vieles erledigen kann, ohne gleich wieder losfahren zu müssen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen