zur Navigation springen

Schweriner Ferienangebote : Sie lassen die Puppen tanzen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Vielfältige Aktivitäten in den Winterferien in Schwerin – heute: Hip Hop, Beatboxing, Filzen und Komponieren bei Ataraxia

von
erstellt am 27.Jan.2017 | 08:00 Uhr

Von den Schülern werden sie schon ersehnt, in anderthalb Wochen ist es endlich soweit: Am 6. Februar starten die Winterferien. Während einige Kinder und Jugendliche in den Urlaub fahren, bleiben andere zu Hause. Damit da keine Langeweile aufkommt, gibt es in Schwerin viele Angebote für die Winterferien. Für manche muss man sich anmelden. Auch die Musik- und Kunstschule Ataraxia in der Arsenalstraße ist mit ein- und mehrtägigen Ferienkursen dabei.

Künstlerisch und musikalisch interessierte Kinder und Jugendlich können sich auf ein abwechslungsreiches Programm in den Winterferien freuen. Neben den alljährlichen Klassikern wie Puppentheater- und Trickfilm-Workshop bietet Ataraxia in diesem Jahr unter anderem auch einen Hip-Hop-Tanzkurs für Jugendliche an.

„Die Künstler haben versucht, eine vielfältige Mischung für das Ferienprogramm zusammenzustellen: für verschiedene Altersgruppen, aber auch für verschiedene Kunstrichtungen“, erzählt Beate Breustedt, Mitarbeiterin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Kunst- und Musikschule.

Seit 2004 bietet Ataraxia Programme für Kinder und Jugendliche in den Ferien an. Einige Kurse erfreuen sich dabei einer solchen Beliebtheit, dass sie bereits ausgebucht sind, kaum dass die Anmeldung möglich ist. „Den Trickfilm-Workshop zum Beispiel haben wir in diesem Jahr schon zweimal ins Angebot genommen und trotzdem waren die Kurse schon voll, bevor die Flyer für die Winterferien überhaupt gedruckt waren“, berichtet Breustedt.

Auch das Puppentheater würde den Kindern jedes Jahr besonders große Freude bereiten. In dem Kurs schreiben die Teilnehmer ab sieben Jahren ihr eigenes Stück, entwerfen dafür Bühnenrequisiten und bauen ihre eigenen Spielfiguren. „Da ist immer so viel Energie im Raum. Da entstehen kleine Kunstwerke und Geschichten“, schwärmt die Ataraxia-Mitarbeiterin. „Wenn ich nur mal fünf Minuten in den Kurs reinschaue und das alles beobachte, habe ich danach einfach gute Laune“, verrät sie.

Für einige Kurse werden musikalische Vorkenntnisse erwartet. So zum Beispiel in den Workshops „Bass Monster“ oder „Filmmusik“, an denen Kinder und Jugendliche teilnehmen können, die bereits erste Erfahrungen im Spielen eines Instrumentes haben.

Anmeldungen für die Ferienveranstaltungen können auf der Internetseite der Kunst- und Musikschule erfolgen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen