zur Navigation springen

Callcenter am Hopfenbruchweg : Servicecenter bleibt in Schwerin

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Die Convergys Corporation hat die buw-Unternehmensgruppe gekauft und will das Callcenter am Hopfenbruchweg erweitern

von
erstellt am 14.Feb.2017 | 23:55 Uhr

Das buw-Servicecenter am Hopfenbruchweg hat einen neuen Eigentümer: Es gehört jetzt zum US-amerikanischen Konzern Convergys Corporation. Der Schweriner Standort soll erhalten bleiben und sogar noch ausgebaut werden, versichert Bernd Rehder, Convergys-Geschäftsführer für die deutschsprachigen Callcenter-Standorte. In der nächsten Woche werde die Umbenennung stattfinden und nach amerikanischer Manier mit einem Mitarbeiterfest mit Hamburger, Popcorn und Cola gefeiert.

Die Convergys Corporation hat ihren Sitz in Ohio und ist der zweitgrößte Callcenter-Betreiber in der Welt. Das weltweit agierende Unternehmen beschäftigt etwa 130 000 Mitarbeiter, am Standort Schwerin sind es derzeit rund 540.

„Der Verkauf der unternehmergeführten buw-Gruppe ist von den Eigentümern sehr verantwortungsvoll durchgeführt worden“, sagt Rehder. Das Unternehmenskonzept von Convergys setze vor allem auf Personal. Deshalb seien keine Entlassungen zugunsten von Technisierung geplant, ganz im Gegenteil: „Wir suchen weitere Mitarbeiter, gern auch mit Vorkenntnissen aus anderen Bereichen, etwa Medizin, Technik oder Elektronik“, sagt Standortleiter Matthias Meyer. Und er wirft auch gleich die Werbetrommel an: „Wir zahlen mehr als Mindestlohn, bieten unseren Mitarbeitern unbefristete Verträge und bereiten sie solide auf ihre Tätigkeit vor“, betont Meyer.

Einen hohen Stellenwert bei Convergys habe die Unternehmenskultur, fügt Rehder hinzu. Entsprechende Besonderheiten, mit denen buw bisher schon punkten konnte wie Familien- und Behindertenfreundlichkeit, Kinderbetreuung in Randzeiten und in den Ferien, Gesundheitsoffensive, Unterstützung des Mitarbeiter-Sportvereins bleiben erhalten, versichert der Convergys-Geschäftsführer für den deutschsprachigen Raum.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen