zur Navigation springen

Solide gewirtschaftet : Seehofer sparen und investieren

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

In der Gemeinde Seehof wird nicht mehr Geld ausgegeben, als in der Kasse zur Verfügung steht. Dass sich dieses Prinzip leicht anhört, aber manchmal nur schwer einzuhalten ist, das machte Bürgermeisterin Christiane Schwonbeck beim Neujahrsempfang deutlich. Denn so manches Wunschprojekt der Seehofer und Hundorfer fiel dem Rotstift zu Opfer. Von der Erweiterung des Dorfgemeinschaftshauses beispielsweise spricht heute keiner mehr. Und auch den Empfang selbst gibt es nur noch alle zwei Jahre – um Kosten zu sparen. Am Wochenende aber nahmen im Saal des Gemeinschaftshauses engagierte Bürger, Vertreter von Vereinen, ortsansässige Unternehmer sowie Partner aus der Wirtschaft und Verwaltung Platz. Christiane Schwonbeck dankte allen Engagierten. Stellvertretend für die vielen Mitstreiter wurden die Gemeindearbeiter Rainer Schack und Reinhard Lehmann, Wehrführer Mario Möller, Rettungsschwimmer Kilian Heinrich, Gemeindevertreter Gordon Kobi sowie Jugendwartin Claudia Möller gewürdigt. Zudem zog die Bürgermeisterin Bilanz und wagte eine Blick voraus. So konnte Schwonbeck berichten, dass die Gemeinde als eine der ganz wenigen ihren Haushalt im Dezember beschließen konnte – mit einem positiven Ertrag: „Dank unseres Kurses haben wir wieder Geld für Investitionen angespart.“ Dass dabei die Wünsche nicht in den Himmel wachsen, zeigen die Projekte: 2013 war die Herrichtung des Parkplatzes im Parkweg mit mehr als 170 000 Euro die größte Investition. Für 2014 stehen die Erneuerung des anfälligen Kabelnetzes für die Straßenbeleuchtung und der Kauf eines Feuerwehrautos vorne an. Es soll ein gebrauchter Einsatzwagen angeschafft werden, als Ersatz für den alten W 50. Mehr gibt die Kasse nicht her.

Christiane Schwonbeck bat ihre Mitbürger, sich weiterhin einzubringen, damit Seehof und Hundorf attraktive Wohnorte bleiben. Dieses Engagement sei auch in der Kommunalpolitik wichtig, noch können sich Kandidaten für die Kommunalwahl Ende Mai aufstellen. Schwonbeck kündigte an, wieder fürs Bürgermeister-Amt zu kandidieren.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Jan.2014 | 23:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen