Test : Schwerins Parkhäuser können punkten

Schlossparkcenter: Dieser Parkplatz ist fast immer voll, gerade zum Feierabend wird es eng. Fotos: Reinhard Klawitter (6)
1 von 5
Schlossparkcenter: Dieser Parkplatz ist fast immer voll, gerade zum Feierabend wird es eng. Fotos: Reinhard Klawitter (6)

Kosten, Sicherheit und Komfort: SVZ hat sechs Angebote in der Innenstadt unter die Lupe genommen

svz.de von
05. Februar 2016, 16:00 Uhr

In vielen Großstädten fällt die Parkplatzsuche schwer. In unserer Landeshauptstadt ist das kein Problem. SVZ hat sechs Parkhäuser in der Innenstadt genauer unter die Lupe genommen.

Das Schlosspark-Center ist eines der bekanntesten Parkhäuser Schwerins. Es bietet 1100 Stellflächen über drei Etagen. Besonders positiv: Das Ein- und Ausfahren ist einfach, die Stellplätze sind großzügig und die erste Stunde ist kostenfrei. Für die zweite Stunde sind zwei Euro fällig, 1,50 Euro für jede weitere Stunde. Negativ: Es gibt keine Frauenparkplätze. Die Ladestationen für Elektroautos auf der ersten Parkebene sind meist besetzt. Allerdings nicht von Fahrzeugen die Strom brauchen, sondern von Benzin- und Dieselautos. Hier scheint eine regelmäßige Überprüfung zu fehlen. Die oberste Etage ist 24 Stunden geöffnet, die beiden unteren Parkdecks werden um 21 Uhr geschlossen.

In der Geschwister-Scholl-Straße befindet sich das Parkhaus am Schloss mit 350 Abstellflächen. Frauenparkplätze gibt es allerdings auch hier keine. Eine Stunde kostet ein Euro, zwei Stunden 2,50 Euro, drei Stunden 3,50 Euro, maximal sind acht Euro zu zahlen.

Wer ins Bürgerbüro Am Packhof möchte, nutzt am besten das Parkhaus des Stadthauses. Hier gibt es 123 Plätze. 30 Minuten kosten 0,60 Euro, eine Stunde 1,20 Euro, für jede weitere Stunde sind 1,20 Euro zu zahlen. Für Fahranfänger ist das Parkhaus nicht geeignet, da es sehr eng ist und die Parkflächen klein sind.

Ganz im Gegensatz dazu präsentiert sich die Einfahrt zum Parkhaus der Schweriner Höfe. Hier ist viel Platz. Es bietet 380 Plätze. Pro Stunde ist ein Euro fällig, maximal 7,50 Euro.

Die Marienplatzgalerie stellt 148 Parkplätze zur Verfügung. 30 Minuten sind kostenfrei, für eine Stunde sind 0,50 Euro zuzahlen, für jede weitere 1,50 Euro, maximal zehn Euro. Es gibt mehrere Ausgänge, die durch eine hervorragende Beschilderung auffallen.

Wer ins Mega Movies möchte, kann das Parkhaus Bleicher Ufer nutzen. Platz finden 696 Autos. Es ist 24 Stunden geöffnet. Die erste Stunde ist kostenfrei, die zweite Stunde kostet einen Euro, die dritte zwei Euro, maximal sind 8,50 Euro fällig. Lässt man sein Auto über Nacht dort stehen, sind sechs Euro zu zahlen. Außerdem gibt es eine Kino-Pauschale von 2,50 Euro. Voraussetzung: Der Mega-Movies-Besucher muss nach 19 Uhr ins Parkhaus fahren und es vor 24 Uhr verlassen. Besonders positiv: Frauenparkplätze gibt es an den Ausgängen.

Parkflächen für Behinderte finden sich in jedem der Häuser. Auch um ihre Sicherheit müssen Schweriner in keinem der getesteten Parkhäuser fürchten, alle sind videoüberwacht. Herausgestochen ist dabei das Parkhaus am Schloss. Denn: Es punktet zusätzlich mit einem besetzten Serviceschalter – und das rund um die Uhr. Fazit: Alle sechs Innenstadt-Parkhäuser können ohne Bedenken genutzt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen