zur Navigation springen

Olympia-Vorbereitung : Schweriner Segler streben 2016 Rio an

vom

Jetzt haben zwei Segler des Schweriner Segler-Vereins die Sommerspiele 2016 im brasilianischen Rio de Janeiro ins Visier genommen. Zusätzlich strebt SSV-Vereinsmitglied Franziska Goltz einen erneuten Olympiastart an.

svz.de von
erstellt am 10.Feb.2013 | 05:49 Uhr

Schwerin | Die International Sailing Federation (ISAF) hat die Bootsklassen für die nächsten olympischen Spiele festgelegt. Ausgewählt wurde auch der Katamaran Nacra 17, der von einem Mixed-Team zu segeln ist. Jetzt haben zwei Segler des Schweriner Segler-Vereins (SSV) die Sommerspiele 2016 im brasilianischen Rio de Janeiro ins Visier genommen. Zusätzlich strebt SSV-Vereinsmitglied Franziska Goltz einen erneuten Olympiastart an. Im vergangenen Jahr hatte sie bereits an den olympischen Segelwettbewerben in Großbritannien teilgenommen.

Das Katamaransegeln findet in Deutschland im Wesentlichen im Freizeitbereich statt. Nur wenige Segler haben deshalb die Erfahrungen, die sie für olympische Wettbewerbe qualifizieren. Zukünftige Nacra-Segler müssen deshalb auch aus den Jollenklassen rekrutiert werden. Und dann muss dazu noch ein geeigneter Partner gefunden werden. Das ideale Mannschaftsgewicht für dieses Boot beträgt etwa 135 kg.

Nach der ISAF-Entscheidung luden der Deutsche Segler-Verband (DSV) und das Sailing Team Germany (STG) interessierte Segler zum Probesegeln auf Formula 18-Katamaranen ein. Aus dem Kreis dieser Segler bildete sich eine Gruppe, die an mehreren Wochenenden auf ihre Eignung für diese Bootsklasse getestet wurde.

Nachdem sich das Auswahlverfahren für das Team über Monate hingezogen hatte, fiel nun die Entscheidung. Als eine der fünf Mannschaften wurden die Schweriner Jakob Lenz und Susann Brechlin ausgewählt und in die vorläufige Trainingsgruppe berufen.

Lenz wechselte vor ein paar Jahren in den Schweriner Segler-Verein. Seit mehr als zwei Jahren nimmt er im Verein zusätzlich die Funktion des Regattawartes wahr. In den letzten Jahren hat er als eifriger Topcat-Segler bereits an vielen Regatten teilgenommen und etliche Titel nach Hause gebracht wie die Vize-Weltmeisterschaft. In der Topcat-Szene gehört Lenz inzwischen auch international zu den herausragenden Seglern. Seine großen Erfolge erzielte Lenz mit seiner Lebenspartnerin Susann Brechlin. Seit diese vor über zwei Jahren ihren Lebensmittelpunkt von Berlin nach Schwerin verlegte, ist sie ebenfalls SSV-Vereinsmitglied.

Bereits im Vorfeld zeichnete sich für die Olympiaanwärter die gesamte Problematik einer Berufung in die vorläufige Trainingsgruppe ab. In den nächsten vier Jahren wird sie erhebliche Einschränkungen im privaten und beruflichen Bereich mit sich bringen. Auch die finanzielle Eigenbeteiligung ist eine große Herausforderung für die Segler.

Susann Brechlin und Jakob Lenz haben die ersten Schwierigkeiten überwunden. Sie haben bereits eine umfassende Jahresplanung entworfen und begonnen, mit ihren verständnisvollen Arbeitgebern die beruflichen Voraussetzungen zu organisieren. Der Verein wird das Team im Rahmen seiner Möglichkeiten unterstützen. Beide sind zuversichtlich, dass sie auch die nächsten Probleme lösen werden, würden sich aber freuen wenn auch weitere Sponsoren ihr Vorhaben unterstützen könnten. Dafür haben sie eine Mappe erstellt, die auf Anforderung übersandt wird. Ein regelmäßiger Report über den Stand der Dinge finden Interessierte auf der Facebook-Seite (www.facebook.com/SeglerTeam) und der Team-Homepage (www.segler-team.com).

In Zukunft wird das Paar die Hälfte des Jahres in Kiel beim Training oder bei internationalen Regatta verbringen. Die Leistungen aus dem ersten bis zum dritten Jahr werden darüber entscheiden, welchen Rang sie im Team einnehmen, welche Förderung fließt und ob sie endgültig für Rio nominiert werden.

Schwerin hat sich inzwischen als ein Schwerpunkt für das Katamaransegeln entwickelt. Ende April diesen Jahres rechnet der SSV beim Schweriner Cat-Cup mit einer Beteiligung von 60 bis 80 Katamaranen. Durch die Teilnahme von Lenz/Brechlin und das Renommee des SSV wird der Schweriner Segler-Verein im kommenden Jahr auf dem Schweriner See die internationale Deutsche Bestenermittlung der Topcats ausrichten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen