DJ-Projekt : Schweriner Musik geht um die Welt

Köpfe des Projekts: Carolin Biedermann und Florian Neubauer lieben beide Musik und wollen einen Dokumentarfilm produzieren. Fotos: Privat (3)
1 von 3
Köpfe des Projekts: Carolin Biedermann und Florian Neubauer lieben beide Musik und wollen einen Dokumentarfilm produzieren. Fotos: Privat (3)

Florian Neubauer möchte mit dem Projekt „Peak and Dust“ verschiedene Kulturen aus allen Teilen der Erde musikalisch verbinden

23-65748720_23-67291560_1420651576.PNG von
20. August 2015, 21:00 Uhr

„Mit Musik kann man die Leute erreichen. Ihnen ein Stück Kultur näher bringen“, sagt Florian Neubauer. In seiner Stimme liegt Begeisterung. Er lächelt. Florian möchte in möglichst viele Teile der Erde reisen. Seine Musik mitnehmen. Unsere Kultur. „Ich möchte dort aber nicht nur Musik spielen, sondern neue Töne, neue Klänge, neue Musik entstehen lassen“, beschreibt der 28-Jährige. Er möchte den Menschen in ärmeren Ländern, die nicht so vom Glück bedacht wurden, ein wenig Freude und Kraft bringen. „In elektronische Musik sollen zum Beispiel Trommeln der Einheimischen miteinfließen. Wir wollen eben gemeinsam Musik machen“, erklärt Florian sein Projekt mit dem Namen „Peak and Dust“.

Der junge Mann mit den blonden Haaren, dem Dreitagebart, der blauen Jeans und hellem Shirt, wirkt lässig. Aber vorbereitet. Er hat einen Plan. Florian zieht ein kleines Heftchen aus seiner Tasche. In ihm ist sein Projekt, an dem sein Herzblut hängt, wie er selbst sagt, auf 22 Seiten beschrieben. „Musik verbindet. Musik kennt keine Grenzen, keine Sprache, keine Zwänge. Musik begleitet uns. Immer“, heißt es in dem kleinen Projektbuch. Und wenn Florian, der als DJ in und um Schwerin bereits fester Bestandteil der Musikszene ist, davon erzählt, beginnen seine Augen zu leuchten. Auf seiner Reise durch die Welt, soll der Dokumentarfilm „Peak and Dust“ entstehen. Der Film soll zeigen, welche Steine einem DJ im Weg liegen, Kulturen zusammenführen und eine musikalische Entwicklung erzählen. „Als erstes Ziel steuern wir Nepal an“, erzählt der gelernte Informatiker.

Natürlich könne er dieses Projekt nicht alleine stemmen. Sie sind zu sechst. Sechs junge Menschen, die etwas bewegen wollen. Gerade jetzt, in Zeiten des Krieges. Menschen müssen flüchten. „Wir möchten mit unserer Musik verbinden und auch zum Nachdenken anregen“, so der DJ. Unterstützt wird Florian vor allem von der 28-jährigen Carolin Biedermann. „Sie ist nicht nur unsere Kamerafrau, sondern auch der zweite Kopf des Projekts. Wir planen alles gemeinsam – es ist unser Baby“, erklärt Florian schmunzelnd. Und sie leiste wirklich tolle Arbeit. Hat was drauf, schwärmt er.

Momentan suchen die engagierten Schweriner noch Unterstützer. Geldgeber für den Film, der als Kinofilm produziert werden soll. Wer das Projekt unterstützen möchte, kann sich an Florian Neubauer wenden, Telefon 0152-08813164 oder E-Mail florian@peakanddust.com.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie HIER.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen