zur Navigation springen
Zeitung für die Landeshauptstadt

25. November 2017 | 01:21 Uhr

Volksfest : Schweriner lieben ihr Altstadtfest

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Drei-Tage-Spektakel: Zehntausende flanierten um den Pfaffenteich und erfreuten sich an Musik, Rummel, Straßentheater und Gastronomie

von
erstellt am 11.Sep.2016 | 20:30 Uhr

Es ist das größte Fest in Schwerin und lockte auch in diesem Jahr an die 100  000 Besucher: das Schweriner Altstadtfest. Drei Tage lang gab es rund um den Pfaffenteich Musik, Unterhaltung, Kinderspaß, Straßentheater, Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten. Schweriner und Gäste waren zufrieden, Händler und Schausteller ebenso.

Besonders gut kamen die Neuerungen an, mit denen die Veranstalter Arno Teegen und Michael Kopilow das Fest noch ein Stück bunter gemacht hatten. Gefeiert wurde unter dem Motto „Boulevard der Kulturen“ mit Gästen aus vielen Ländern. Musik gab es diesmal auf fünf Bühnen – entsprechend groß war die Vielfalt. Gastronomie aus Polen, Winzer aus Österreich, Oktoberfest-Biergarten aus Bayern, Gaukler und Straßentheater – der Facettenreichtum gefiel den Besuchern. „Dass wir mehr als 150 Bänke zusätzlich aufgestellt haben, hat besonders bei älteren Leuten viel Zuspruch gefunden“, berichtet Arno Teegen. Aber auch die vielen Mitmachmöglichkeiten für Kinder am Nordufer seien sehr gut angekommen.

Dies bestätigte Claudia Pohl, die mit ihrem Mann Marcel und den Kindern Malte (4) und Mariella (9) um den Pfaffenteich bummelte: „Es ist schön, dass es hier so viel für Kinder gibt“, sagte die Schwerinerin. Auch die Mischung aus kostenpflichtigen Angeboten etwa für den Kletterturm und den kostenlosen Beschäftigungsmöglichkeiten stimme. Das lobte auch Andreas Rexin aus Banzkow, der mit seiner Tochter beim Straßentheater Station machte. Und wenn dort an der Schliemann-Terrasse mal die Technik streikte, störte das kaum, denn Gaukler, Zauberer, Jongleure und Märchengestalten sorgten ebenso so für Spaß.

Den hatten auch die Schausteller. „Ich bin schon mehr als 20 Jahre mit meiner Schießbude beim Altstadtfest dabei und bin gern hier“, erklärte Margitta Löffler. „Das Fest könnte zwar noch länger gehen, aber Spaß macht es immer“, betonte die Platerin.

Das hatte auch Thomas Karstens gehört. „Ich bin extra aus Rostock hergekommen und total begeistert“, sagte er. „Ich freue mich schon auf das Feuerwerk, das ich mit meiner Freundin genießen werden“, sagte der Rostocker.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen