Von Teddy bis Mantel : Schweriner helfen Flüchtlingen

Freude über gespendetes Spielzeug: Perparim Bellova aus Albanien und seine Kinder Gentjana und Dario dankten für die Plüschtiere, die Esad Halitowic vom Malteser Hilfswerk (v.l.) in der Erstaufnahmeeinrichtung in Stern Buchholz übergab.
Freude über gespendetes Spielzeug: Perparim Bellova aus Albanien und seine Kinder Gentjana und Dario dankten für die Plüschtiere, die Esad Halitowic vom Malteser Hilfswerk (v.l.) in der Erstaufnahmeeinrichtung in Stern Buchholz übergab.

Erstaufnahmestelle in Stern Buchholz freut sich über zahlreiche Spenden / Initiativgruppe koordiniert Hilfsangebote in der Stadt

von
03. September 2015, 08:00 Uhr

Da leuchteten die Augen des kleinen Dario. Der kleine Junge aus Albanien, der mit seiner Familie in der Erstaufnahmestelle für Asylbewerber in Stern Buchholz untergebracht ist, bekam einen gespendeten Teddy. Auch für seine Schwester Gentjana gab es ein Plüschtier. „Jedes Kind in unserer Einrichtung soll möglichst ein Spielzeug erhalten“, sagt Leiter Heiko Stroth vom Malteser Hilfswerk. Er ist dankbar für die große Hilfsbereitschaft der Schweriner.

„Mindestens fünf- bis sechsmal am Tag melden sich Leute an der Wache, die Garderobe, Spielzeug oder auch Haushaltsgegenstände für die Flüchtlinge abgeben wollen“, berichtet Stroth. Zwischen 7 und 16 Uhr würden die Spenden entgegengenommen, Informationen gäbe es unter der Telefonnummer 0171-2029811. Auch Unterstützung anderer Art sei willkommen, betont Stroth. So hätten sich bereits viele Schweriner gemeldet, die sich ehrenamtlich engagieren möchten. „Ich habe schon eine Liste mit 20 Namen“, so der Leiter.

Um Hilfsangebote für Flüchtlinge zu koordinieren, hat sich in Schwerin auch eine Initiativgruppe gebildet, hervorgegangen aus dem „Runden Tisch Asyl“ des Vereins „Die Platte lebt“. Der Gruppe zur Seite steht Nicole Ben Ali, beim Bilse-Institut als Jobmentorin für Flüchtlinge zuständig. „Wir schauen, wo welche Hilfe benötigt wird“, erklärt Ben Ali, die im Stadtteilbüro Mueßer Holz in der Keplerstraße 4 zu erreichen ist, Telefon 0385-2073110, E-Mail nicole.benali@bilse.de. „Schon lange wissen wir, dass die Koordinierung des Ehrenamtes nicht nebenbei erledigt werden kann“, sagt Schwerins Integrationsbeauftragter Dimitri Avramenko. „Mit Frau Ben Ali haben wir nun eine Möglichkeit gefunden, Umwege abzukürzen. Ich freue mich über die vielen Hilfsangebote, die fast täglich eingehen und denke, dass wir jetzt schneller zur Sache kommen können.“

Wer Flüchtlingen helfen möchte, sollte auch bestehende Strukturen wie Kleiderkammern und Möbelbörsen in Schwerin nutzen, rät Stadtsprecherin Michaela Christen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen