zur Navigation springen

Gartenschau in Partnerstadt : Schweriner geht in Tallinn auf Preisjagd

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Matthias Proske ist schon zum dritten Mal bei Blumenschau in Partnerstadt dabei

von
erstellt am 19.Mai.2014 | 12:00 Uhr

Zum sechsten Mal findet in Tallinn das internationale Blumenfestival statt. Dabei handelt es sich um eine Tradition der Schweriner Partnerstadt, die schon seit vielen Jahren Bestand hat und jährlich rund 400 000 Besucher anlockt. Dieses Jahr findet die Blumen- und Gartenschau im Zeitraum vom 23. Mai bis zum 29. August statt und steht unter den Themen „Garten als Ort der Kommunikation“ bzw. „Magic Garden“. Und mit dabei ist der Schweriner Landschaftsarchitekt Matthias Proske.

Das Festival bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, einem großen Publikum einzigartige Gartengrundstücke vorzustellen. Für die Landeshauptstadt ist zum wiederholten Mal der Garten- und Landschaftsarchitekt Matthias Proske bei dem Festival in Schwerins Partnerstadt mit einem Beitrag seines Büros vertreten. 2012 gewann das Team Proske Landschaftsarchitektur sogar den Hauptpreis, 2011 den Publikumspreis. Heute fährt Proske nach Tallinn, von morgen an wird er seinen Garten auf dem Ausstellungsgelände gestalten. „Der Garten soll einen Eindruck von der einzigartigen Landschaft, der Natürlichkeit und der Vielfalt des Landes Mecklenburg-Vorpommern vermitteln“, so die Idee des Schweriner Landschaftsarchitekten. Das war eigentlich schon immer das Erfolgsrezept des Schweriners, der auch an der Buga 2009 beteiligt war.

Seine Gartenphilosophie für 2012, als er die Fachjury in Tallinn überzeugte: „Am siebten Tag, nachdem Gott das Werk der Schöpfung vollendet hatte, ruhte er. Da dieser Tag der Erholung gewidmet ist, haben wir einen Strandkorb in die Gestaltung integriert, der auch als Symbol für das Land Mecklenburg-Vorpommern und die Ostseeküste steht. Mit einem Augenzwinkern wollten wir sagen, dass Gott sich in Mecklenburg-Vorpommern erholt hat“, so Proske – und gewann die Herzen der Zuschauer mit seiner Gestaltungsidee und die Zustimmung der Fachjury.

Am 29. August dieses Jahres wird feststehen, ob die neue Schweriner Idee zum „Magic Garden“ ankommt. OB und Stadtpräsident wünschen Matthias Proske schon jetzt „viel Erfolg, gutes Gelingen und viel Spaß am Gestalten“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen